Menü
Anmelden
Wetter Schneefall
0°/ -1° Schneefall
Thema Specials Die Akte Unister
Bei einem Flugzeugabsturz in Slowenien kam Unister-Chef Thomas Wagner 2016 ums Leben. Nun liegt der Abschlussbericht des Unglücks vor.

Einen Tag nach einem Millionenbetrug stirbt Unister-Gründer Thomas Wagner im Juli 2016 bei einem Flugzeugabsturz in Slowenien. Gut vier Jahre später liegt nun der offizielle Untersuchungsbericht vor. Doch an der Aufklärung gibt es Zweifel.

10.10.2020
Anzeige

Unister-Gründer Thomas Wagner wollte eigentlich mit zwei Vertrauten nach Venedig fliegen, belegen E-Mails. Nur ein Zufall rettete einem Mitarbeiter wohl das Leben.

22.03.2017

Auf einen Blick: Alle Fotos und Impressionen haben wir in unseren Bildergalerien für Sie zusammengestellt.

Die Warnungen waren eindeutig: "Lass die Finger davon. Ich glaube, wir haben mit der Mafia gesprochen", sagte ein enger Mitarbeiter zu Unister-Chef Thomas Wagner. Der 38-Jährige machte auf eigene Faust weiter.

09.03.2017

Das Unister-Portal news.de hat einen neuen Eigentümer. Nach LVZ-Informationen hat ein Verlag aus Nürnberg den Zuschlag von Insolvenzverwalter Lucas F. Flöther erhalten.

03.02.2017

„Nie mehr zu viel bezahlen“ – damit wirbt Preisvergleich.de im Netz. In Fall des Online-Portals selbst bleibt der Preis dagegen geheim. Das Tochterunternehmen der insolventen Unister-Gruppe wurde jetzt an eine Firma aus Leipzig verkauft.

30.01.2017
Anzeige

Die Gläubiger der Muttergesellschaft des insolventen Leipziger Internetkonzerns Unister müssen offenbar damit rechnen, nur einen sehr kleinen Teil ihrer Forderungen ausgezahlt zu bekommen.

15.12.2016

Gesehen werden - Anzeige aufgeben

Im Online-Service-Center der Leipziger Volkszeitung können Sie Ihre Anzeigen aufgeben - alles online und rund um die Uhr. Um das OSC nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig kostenlos registrieren.

Fluege.de, Tochterunternehmen des insolventen Leipziger Unister Konzerns, hat eine neue Webseite. Damit soll die Attraktivität für Kunden, aber auch für Investoren erhöht werden.

30.11.2016

Nach der Insolvenz von Unister hat das erste Reiseportal den Besitzer gewechselt. Kurz-mal-weg.de wird von einem Reiseveranstalter aus Frankfurt am Main übernommen. Die 16 Arbeitsplätze sollen in Leipzig erhalten bleiben.

15.11.2016

Unister war offenbar schon seit 2015 zahlungsunfähig. Laut einem Medienbericht geht das aus einem Gutachten des Insolvenzverwalters an das Amtsgericht Leipzig hervor. Eine Finanzierung des operativen Geschäftsbetriebs sei schon damals nicht mehr möglich gewesen.

06.10.2016

Für acht Unister-Firmen, darunter auch fluege.de, ist am Freitag in Leipzig offiziell das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Betroffen sind rund 700 Mitarbeiter. Für 34 Angestellte gab es am Freitag eine gute Nachricht: Sie dürfen bleiben.

30.09.2016