Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Ein Licht im Advent OAZ-Aktion hilft in diesem Jahr der Verkehrswacht Oschatz
Thema Specials Ein Licht im Advent

OAZ-Aktion hilft in diesem Jahr der Verkehrswacht Oschatz

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 14.11.2020
Bei der Radfahrausbildung mit Grundschülern aus Wermsdorf im Verkehrsgarten der Verkehrswacht Oschatz und Beamten des Polizeireviers Grimma. Quelle: Foto: Christian Kunze
Anzeige
Oschatz

Eine alleinerziehende Mutter von vier Kindern braucht dringend eine neue Küche. Ein Kinderheim möchte den Kindern mit einer Reise eine Freude bereiten. Ein alleinerziehender Vater benötigt ein Kinderzimmer für seine zwei Söhne. Das sind nur drei der Wünsche, die die OAZ in den vergangenen Jahren im Rahmen der Aktion „Ein Licht im Advent“ erfüllen konnte.

In diesem Jahr soll mit der Aktion ein Verein unterstützt werden, den es in letzter Zeit hart getroffen hat. Alle Oschatzer kennen ihn. Der Verein sorgt dafür, Unfällen auf den Straßen vorzubeugen. Es ist die Verkehrswacht Oschatz.

Anzeige

Nummer 1 für sicheren Straßenverkehr

Obwohl sie gegen viel Vandalismus und Einbruch in dem Container am Verkehrsgarten in Oschatz zu kämpfen hatten, bleiben sie auch weiterhin bei der Stange. In puncto sicherer Straßenverkehr sind sie die Nummer Eins. Und von diesem Anliegen lassen sich der Vereinsvorsitzende Frank Boden und sein Team auch nicht abbringen. Geld wird hier immer dringend benötigt. Sei es für die Reparatur des Containers oder Materialien für den Verkehrsgarten.

Um ihr Angebot noch zu erweitern, wünschen sich die Mitglieder bereits seit Jahren einen Fahrradausbildungssimulator. Doch dafür fehlen einfach die finanziellen Mittel. 4000 Euro kostet die Anschaffung eines solchen Geräts. Das ist für den Verein aktuell nicht drin.

„Der Simulator wäre ideal für unsere Projekte“, sagt Claudia Schober-Hermann von der Verkehrswacht Oschatz. Und Projekte haben die Mitglieder für die Menschen aus der Region einige. Sei es die Busschule, das Radfahren oder der Rollerparcour.

Coronabedingt: Busschule mit Schülern

„In diesem Jahr haben wir die Busschule zum ersten Mal mit Schülern durchgeführt. Normalerweise machen wir das mit Kindergartenkindern. Aber durch Corona läuft eben auch bei uns alles etwas anders.“

Spannend ist für die Vorschulkinder auch immer der Erwerb des Rollerpasses. Hierfür müssen sie eine richtige Prüfung ablegen. Dabei geht es um die Verkehrserziehung. In normalen Jahren sind die Mitglieder der Verkehrswacht an 35 Kindergärten live vor Ort.

Radfahren mit jung und alt steht im Fokus des Vereins

„Das Radfahren steht bei uns natürlich im Fokus. Egal ob mit Kindern, Immigranten, Senioren oder Menschen mit Behinderung“, sagt Anke Spindler von der Verkehrswacht Oschatz.

Nicht nur im Verkehrsgarten, in Schulen oder Kindergärten trifft man die Mitglieder der Verkehrswacht Oschatz an. Auch bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen sind sie da. Was hinter der Arbeit der Verkehrswacht alles steckt, werden wir in den kommenden Wochen berichten.

Damit die Mitglieder auch im nächsten Jahr wieder voll im Einsatz sein und alle Menschen, egal ob jung oder alt, unterstützen können, steht die Verkehrswacht Oschatz in diesem Jahr bei der Aktion „Ein Licht im Advent“ in der OAZ im Fokus. Denn sie leisten einen sensationellen Beitrag in der Region.

Von Kristin Engel