Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Ein Licht im Advent Spenden Sie für den kranken Liam aus Rackwitz
Thema Specials Ein Licht im Advent

Spenden Sie für den kranken Liam aus Rackwitz

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 14.11.2020
Vom Plattenbau ins Euro-Disney: Familie Brückner träumt von einer Reise nach Paris. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Rackwitz

Gerade erholt sich Liam noch von einer schweren Operation. Die rechte Hüfte des 5-jährigen Jungen aus Rackwitz musste operiert werden. Liam hat das Schimke-Syndrom, eine Multisystem-Erkrankung.

Seltene Erbkrankheit

Die seltene Erbkrankheit belastet natürlich die ganze Familie. Das Syndrom äußert sich unter anderem in Kleinwuchs, Immundefekt und anderen schwerwiegenden Symptomen, die Lebenserwartung ist nicht hoch. Liam leidet unter vielem anderen auch immer wieder unter starken Migräneattacken, er hat zudem Symptome wie Eiweißverlust und Bluthochdruck und muss eine Vielzahl von Medikamenten schlucken. Erst wusste die Familie nicht, warum das Kind seit seiner Geburt nicht richtig wächst, seit gut einem Jahr ist die Diagnose Schimke-Syndrom traurige Gewissheit und nichts ist mehr wie früher. Es kommt immer mehr auf den aufgeweckten, sehr intelligenten Jungen zu. Weil seine Hüfte nicht richtig in der Pfanne saß, wurde nun zunächst die rechte Hüfte operiert. Im Frühjahr stünde eine nächste OP an.

Tolle große Schwester

Mama Annie Brückner und Vater Dennis Woite opfern sich für Liam auf, so kann die Mutter aktuell natürlich nicht arbeiten, hat den Job verloren und die Finanzlage ist alles andere als einfach, auch weil Liam viele Hilfsmittel braucht und nicht alles übernommen werden kann. Vor allem seine große Schwester Jamie, die gerade ins Teenageralter kommt, beeindruckt mit ihrem Verhalten: Sie muss für ihren kleinen Bruder oft zurückstecken und tut dies gerne, sie kümmert sich liebevoll, wenn den Eltern mal die Kraft fehlt. Sie ist eine tolle große Schwester, muss nur leider oft erwachsener handeln als die anderen in ihrem Alter, die ihre Jugend voll genießen können.

Großer Wunsch

Einen großen Wunsch hat die Familie daher: Sie alle möchten gerne mal einen schönen und unbeschwerten Urlaub im Disneyland in Paris verbringen. Damit würde nicht nur ein Herzenswunsch des kleinen Liam in Erfüllung gehen, auch Jamie träumt davon, es wäre eine großes Geschenk zu ihrer Jugendweihe. Liams Familie würde sich freuen, wenn die LVZ-Leser beim Erfüllen dieses Familien-Traums helfen. Die vier Rackwitzer denken aber nicht an sich und wünschen sich zudem, dass die malerische Innengestaltung in Liams Kindergarten, der integrativen Kita Piratennest in Delitzsch, finanziell unterstützt werden kann. Während die Außenfassade schon mit dem passenden Piratenmotiv gestaltet ist, soll es auch innen vorangehen.

So spenden Sie:

So spenden Sie:

Füllen Sie einen Überweisungsschein aus.

Zahlungsempfänger: LVZ-Spendenaktion

Verwendungszweck:

„Urlaubstraum von Liam“

Sie tragen bitte Ihren Betrag ein, den Sie spenden möchten, und überweisen diesen an:

IBAN: DE89 8605 5592 1090 2297 19

BIC: WELADE8LXXX

Online-Überweisung:

Besitzen Sie eine Online-Banking-App auf ihrem Smartphone, dann können Sie einfach den Girocode scannen und die Spende direkt überweisen.

Spendenbescheinigung:

Bis 200 Euro gilt die vollständig ausgefüllte Quittung im Original zusammen mit dem Bareinzahlungsbeleg oder Kontoauszug Ihrer Bank als Spendenbescheinigung für das Finanzamt.

Bei Überweisungen mit Ihrer kompletten Adresse gehen wir davon aus, dass Sie eine Spendenbescheinigung vom Partnerverein möchten. Zur Erstellung der Spendenquittung übermitteln wir Ihre Adressdaten und Spendenhöhe an den Partnerverein.

Spendernamen:

Die Namen der Spender werden in der Zeitung veröffentlicht. Sollten Sie das nicht wünschen, dann tragen Sie bitte auf dem Überweisungsschein „ANONYM“ ein.

Im Nachhinein können Sie 24 Stunden nach der Überweisung der Namensveröffentlichung unter der Email: lesermarkt@lvz.de widersprechen.

Spendenübergabe:

Die LVZ-Aktion „Ein Licht im Advent“ geht vom 14. November bis 13. Dezember 2020. Anschließend wird der Gesamtbetrag unserem Partnerverein für das Hilfsprojekt übergeben. Wir berichten regelmäßig über die konkrete Hilfsaktion.

Sollten mehr Spenden zusammenkommen, als für das konkrete Hilfsprojekt benötigt wird, so geht das übrige Geld ebenfalls an unseren Projekt-Partnerverein.

Das Projekt wird unterstützt von der Sparkasse Leipzig und dem Diakonischen Werk Delitzsch-Eilenburg.

Von Christine Jacob