Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Flüchtlinge in Leipzig Massenschlägerei in Leipziger Flüchtlings-Erstaufnahme
Thema Specials Flüchtlinge in Leipzig Massenschlägerei in Leipziger Flüchtlings-Erstaufnahme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 26.08.2015
Von Matthias Puppe
Leipzig

In der Leipziger Flüchtlings-Erstaufnahme im Stadtteil Dölitz ist es am Dienstagabend zur einer handgreiflichen Auseinandersetzung gekommen. Nach Angaben der Polizei sollen im Gebäude an der Friederikenstraße 37 gegen 20.45 Uhr etwa 50 syrische und 40 marokkanische Asylbewerber in Streit geraten sein.

„Die Männer gingen aufeinander los und übten wechselseitig körperliche Gewalt aus“, sagte Behördensprecherin Maria-Katharina Geyer gegenüber LVZ.de. Zusammen mit Sicherheitsdienst und alarmierter Polizei gelang es den Mitarbeitern der betreuenden Malteser, die Auseinandersetzung zu schlichten. Zwei der Flüchtlinge mussten mit leichten Verletzungen behandelt werden. Der Grund für die Auseinandersetzung ist bisher nicht bekannt.

Vor einer Woche war es in der Asyl-Erstaufnahme im thüringischen Suhl zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. Dort gingen Flüchtlinge mit Eisenstangen, Steinen, Betonklötzen und Möbel aufeinander los, nachdem ein 25-Jähriger mehrere Seiten aus dem Koran gerissen und demonstrativ in eine Toilette geworfen haben soll. 15 Asylbewerber wurden verletzt. Etwa 120 Polizisten, Sanitäter und Feuerwehrleute waren im Einsatz, sechs Beamte wurden verletzt.

Die Leipziger Flüchtlings-Erstaufnahme des Freistaates war Anfang August eröffnet worden. In dem früheren Lehrlingswohnheim leben aktuell 420 Asylbewerber, 80 von ihnen in Containern.