Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Pegida Pegida zieht erstmals über Dresdens wichtigste Einkaufsmeile
Thema Specials Legida und Proteste Pegida Pegida zieht erstmals über Dresdens wichtigste Einkaufsmeile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Legida und Proteste
23:54 25.04.2016
Pegida vor dem Hauptbahnhof
Pegida vor dem Hauptbahnhof Quelle: SBU
Anzeige
Dresden

Am Montagabend versammelten wieder knapp 3500 Menschen (laut „durchgezählt“) bei der wöchentlichen Pegida-Kundgebung am Wiener Platz. Erstmals „spazierten“ die Teilnehmer anschließend auch über die Prager Straße. Pegida-Frontmann Lutz Bachmann rief deshalb im Vorfeld zu Ordnung und Besonnenheit während des Marsches auf.
Der Pegida-Frontmann, der sich seit Vergangenen Woche wegen Volksverhetzung vor dem Amtsgericht Dresden verantworten muss, kritisierte vor seinen Anhängern die mediale Berichterstattung über den Prozess. Laut Bachmann sei es eindeutig, dass keine Beweise gegen ihn vorlägen. Zudem teilte er seinen Zuhörern mit, dass seine Anklage gegen die Hamburger Morgenpost (diese hatte in einer Berichterstattung im Februar Sachsen als „braunen Schandfleck“ bezeichnet), ebenfalls wegen Volksverhetzung, vom Hamburger Amtsgericht abgewiesen wurde.

Etwa 170 Menschen der Gegenbewegung „Gepida“ versammelten sich auf dem Theaterplatz und zogen anschließend über den Neumarkt auf den Dr.-Külz-Ring, um sich gegen Pegida zu positionieren. Laut Polizei kam es zu keinen Zwischenfällen, es wurden insgesamt 274 Beamten zur Absicherung eingesetzt.

SBU