Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Ausstellungen CONNECT-Reihe im MdbK bietet jungen Künstlern eine Plattform
Thema Specials Leipziger Museen Ausstellungen

CONNECT-Reihe im MdbK bietet jungen Künstlern eine Plattform

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Schau!, das Leipziger Museumsportal - eine Sonderveröffentlichung von LVZ.de
09:57 07.09.2021
Blick in die Zündkerzenhalle im Museum der bildenden Künste Leipzig
Die Zündkerzenhalle im Museum der bildenden Künste (MdbK) Leipzig ist aktuell für den Nachwuchs reserviert. Quelle: Volkmar Heinz

"CONNECT Leipzig #1" fand mit großem Erfolg vom 14. März 2018 bis 24. März 2019 statt. Insgesamt konnten zehn Künstler*innen ihre erste institutionelle Einzelausstellung realisieren. Das MdbK setzt dieses außergewöhnliche Ausstellungsformat, das sich dezidiert der Förderung junger Künstler*innen verschrieben hat, nun als Biennale fort.

Mit "CONNECT Leipzig #2" erhalten acht Künstler*innen die Möglichkeit, sich im Museum für jeweils einen Monat mit einer Einzelausstellung zu präsentieren. Die Ausstellungsfläche im Zündkerzenhof mit 160qm Grundfläche ist eintrittsfrei zugänglich.

Bewerben konnten sich Künstler*innen der Gattungen Malerei, Fotografie, Druckgrafik, Zeichnung, Skulptur, Installation, Medienkunst und Performance. Die Bewerber*innen dürfen nicht älter als 32 Jahre sein und müssen einen künstlerischen Bezugspunkt zu Leipzig aufweisen. Die Jury – Rita Kersting (stellvertretende Direktorin, Museum Ludwig Köln), Sarah Merten, (Kuratorin zeitgenössische Kunst, Kunstmuseum Bern), Benno Tempel (Direktor, Gemeentemuseum Den Haag) und Marcus Andrew Hurttig (Kurator moderne und zeitgenössische Kunst, MdbK) – hat aus über 120 Bewerbungen acht Positionen für „CONNECT Leipzig #2“ nominiert.

CONNECT Leipzig #2

Aktuelle Schau: Felicitas Fäßler. you know, I know, you know...
9. September bis 3. Oktober 2021 im MdbK Leipzig

Mit der Ausstellung you know, I know, you know ... spielt Felicitas Fäßler (*1989) die Abhängigkeiten von Motiv und Material gegeneinander aus. Mit dem rekursiven Wortspiel des Ausstellungstitels deutet Fäßler ein Kernthema ihres künstlerischen Schaffens an: das Unsichere. In den ausgestellten Grafiken, Fotografien und Objekten analysiert sie die Originalität des Einzelwerks im Kontext serieller Fertigung. Ungenauigkeiten der Produktion werden bildgebend, vermeintlich klare Referenzsysteme lösen sich auf und Gewissheiten werden unscharf. Felicitas Fäßler besuchte die Klasse Bild Raum Objekt Glas an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule in Halle.

Die Künstler*innen der Ausstellungsreihe CONNECT Leipzig #2 sind: Erik Swars, Johanna Terhechte, Isabell Schulte, Matthias Garff, Felicitas Faessler, Felix Amerbacher, Anna Nero 

Zum Thema:

„CONNECT Leipzig #2“ wird unterstützt von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen (Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächs. Landtags beschlossenen Haushaltes) und der BMW Niederlassung Leipzig. 

PM/red.