Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Ausstellungen Die Kunst van Goghs hautnah und immersiv erleben
Thema Specials Leipziger Museen Ausstellungen Die Kunst van Goghs hautnah und immersiv erleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Schau!, das Leipziger Museumsportal - eine Sonderveröffentlichung von LVZ.de
12:36 18.02.2020
Ansichten der Immersion "Van Gogh experience" im Kunstkraftwerk Leipzig Quelle: Luca Migliore / Bridgeman Images
Leipzig

In den Räumen des ehemaligen Heizkraftwerks werden die einzigartigen Farb- und Bildwelten von Vincent van Gogh in überdimensionaler und immersiver Projektion gezeigt. 24 Laser-Beamer neuester Generation projizieren die Werke van Goghs – von den „Kartoffelessern“über die „Sonnenblumen“ bis zur “Sternennacht” – in riesiger Auflösung an die bis zu acht Meter hohen Wände, die Decke sowie auf den Boden der Halle.

Eigens arrangierte und komponierte Musik untermalt das visuelle Erlebnis.

Anzeige

Die rund 35-minütige immersive Kunstinstallation wurde von Gianfranco Iannuzzi, Renato Gatto sowie Massimiliano Siccardi (Musikkoordination Luca Langobardi) geschaffen, die weltweit mit ihren Werken begeistern. Die „Van Gogh experience“ ist ihre fünfte Arbeit in Leipzig.

Weltbekannte Gemälde im Mittelpunkt

Die Installation folgt keinem chronologischen Aufbau, sondern behandelt – umrahmt von Prolog und Epilog – acht verschiedene Themen. Zu Beginn werden die Besucher*innen in provenzalisches Licht getaucht, indem u.a. das berühmte Bild des „Sämann bei untergehender Sonne“ projiziert wird. Es folgen die „Werke der Jugend“ mit dunkleren Farben und Darstellungen von niederländischen Landschaften und „Die Kartoffelesser“.

Die berühmte Serie der „Sonnenblumen“ illustriert u.a. das Thema „Natur“, und schließlich können die Betrachter*innen visuell in das Paris am Ende des 19. Jahrhunderts eintauchen.

Zum Thema

Kunstkraftwerk Leipzig: Öffnungszeiten, Eintrittspreise, mehr...

Mehr News und aktuelle Ausstellungen der Leipziger Museen

Mit den bekannten Abbildungen seines Schlafzimmers, dem gelben Haus, der „Caféterrasse am Abend“ und dem „Nachtcafé“ geht die Reise wieder in den Süden. Bei der raumfüllenden Projektion von „Die Sternennacht“ oder der Serie der Zypressen werden die wiederkehrenden Motive „Olivenbäume und Zypressen“ in van Goghs Werk in den Mittelpunkt gerückt.

Zahlreiche Selbstporträts und Landschaften ziehen nun die Betrachter*innen in ihren Bann, die van Gogh in seiner Zeit in Saint Rémy schuf. Sein vermeintlich letztes Bild, „Weizenfeld mit Krähen“, steht vor dem Epilog, der erneut zahlreiche Porträts des Künstlers vor Augen führt.

Neben der „Van Gogh experience“ hat das Kunstkraftwerk jede Stunde vier weitere Installationen im Programm: „Hundertwasser experience“, „Werk in progress“ und „Die Wunderwelten von Alice“ zsowie die neue poetische Arbeit „Unsichtbare Städte“ von Ginevra Napoleoni. Sie stellt eine fiktive Reise durch phantastische Städte nach einem Buch des italienischen Autors Italo Calvino dar.

„Van Gogh experience“, immersives Ausstellungsprojekt, bis Ende Januar 2021 im Kunstkraftwerk Leipzig

Von PM/red.