Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News Diese Ausstellungen plant das Grassi Museum für Angewandte Kunst Leipzig
Thema Specials Leipziger Museen News

Ausstellungen 2021 im Grassi Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Schau!, das Leipziger Museumsportal - eine Sonderveröffentlichung von LVZ.de
17:19 16.02.2021
Reklameschilder um 1910/1922, Exponate der Ausstellung „Reklame“ im Grassi Museum für Angewandte Kunst Leipzig
Reklameschilder um 1910/1922, Exponate der Ausstellung „Reklame“ im Grassi Museum für Angewandte Kunst Leipzig Quelle: GrassiMAK
Anzeige
Leipzig

Auch wenn das Grassi Museum für Angewandte Kunst Leipzig coronabedingt zum Jahresbeginn noch geschlossen bleiben muss, wird hinter den Türen fleißig an kommenden Schauen gearbeitet. Hier die vorläufige Ausstellungsübersicht für das Jahr 2021 (Stand: 15.2.2021):

Zwei Sonderausstellungen sind bereits fertig aufgebaut und können besichtigt werden, sobald die Museen wieder öffnen dürfen.

REKLAME! Verführung in Blech

Im Gefolge der industriellen Revolution und der damit einhergehenden seriellen Warenproduktion, waren am Ende des 19. Jahrhunderts immer mehr emaillierte Werbeschilder zu sehen. Sie bewarben Erzeugnisse der Konsumgüterindustrie, die sich einerseits verstärktem Konkurrenzdruck ausgesetzt sah, andererseits völlig unbekannte, oft gerade erst erfundene Produkte der Öffentlichkeit präsentieren musste: die Markenwaren.

Bald zierten so viele der dauerhaften Emailleschilder die Straßen, dass von einer „Blechpest“ die Rede war.

Die Privatsammlung der Leipziger Typografen und Buchgestalter Gert und Sonja Wunderlich legt die Basis für die Ausstellung, welche die Blütezeit dieser besonderen Art der Reklame wiederspiegelt. Darüber hinaus werden Werbeartikel, Werbegrafik auf Papier sowie Automaten gezeigt.

Voraussichtliche Ausstellungsdauer bis 9. Mai 2021

MURANO. Farbe Licht Feuer

Murano gilt als Inbegriff der italienischen Glasgestaltung. Auf der kleinen Inselgruppe in der Lagune von Venedig werden seit dem 14. Jahrhundert kunstvolle Objekte aus Glas gefertigt. Im 20. Jahrhundert erlebte Glas aus Murano eine erneute Blüte, die bis heute reicht.

Die zweiteilige Ausstellung präsentiert mit rund 300 Objekten aus einer der größten privaten Sammlungen von Murano-Glas, der Sammlung Lutz Holz, Glaskunst aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Gezeigt werden Werke von zwei der innovativsten Glaskünstler: Ercole Barovier und Yoichi Ohira

Ercole Barovier, Diamentato (1968) Ausführung: Barovier & Toso 27cm Foto: Martin Adam. Foto zur Ausstellung Murano im Grassi MAK Quelle: Martin Adam

Im zweiten Ausstellungsteil im Techne Sphere in Leipzig-Plagwitz sind Glasobjekte nach Entwürfen der Architekten Carlo Scarpa (19061978) und Tomaso Buzzi (1900-1981) zu sehen.

Ausstellungsdauer voraussichtlich bis 15. August 2021

CULTURAL AFFAIRS. Kunst ohne Grenzen

Seit jeher hat sich der Austausch der Kulturen auf ihre Kunst, auf ihr Kunsthandwerk und Design ausgewirkt. Denn mit den Menschen reisen und migrieren auch Objekte, die sich an neue Umgebungen und Kontexte anpassen. Dies spiegelt sich in ihrer Gestaltung wider: Zusammen mit den Kunstwerken sind auch ihre Formen, Dekore und Techniken einer Transformation unterworfen, welche von der Erfahrung des Reisens und der Migration herrühren. Die Ausstellung präsentiert als „reisende Objekte“ vor allem Schmuck, Mode und Textil sowie Grafik- und Industriedesign zeitgenössischer junger Designer/-innen und Künstler/-innen.

Voraussichtliche Ausstellungsdauer: 10. Juni bis 3. Oktober 2021

STÜHLE. Nur für Kinder!

Mit der wechselnden Rolle der Kinder in der Gesellschaft verändert sich auch das Aussehen der Sitzmöbel für die Jüngsten. Der überwiegende Teil der Kinderstühle wurde als kleinere Version der Erwachsenenmodelle ausgeführt. Im Laufe des 19. Jahrhunderts etablierte sich jedoch im Zuge der Industrialisierung sowie der erstarkenden Bedeutung der Pädagogik der Kinderstuhl als eigenständige Gattung des Designs.

Gezeigt werden die ersten Hochstühle der international bekannten Firma Thonet, die Pionier auf dem Gebiet des kindgerechten Möbels war. Es folgen die Design-Ikonen der Bauhaus-Zeit, die bunten Kinderstühle und innovativen Sitzobjekte aus Kunststoff die Kinder nicht nur zum Sitzen sondern auch zum kreativen Umgang einladen.

Beispiele von Luigi Colani, Keith Haring und Javier Mariscal sind gelungene Beispiele für Möbel, die „Stillsitzen“ unmöglich machen. Alle Exponate stammen aus der Sammlung Gisela Neuwald.

Voraussichtliche Ausstellungsdauer: 10. Juni bis 3.Oktober 2021

GRASSIMESSE LEIPZIG. Internationale Verkaufsmesse für angewandte Kunst und Design

Die Grassimesse 2021 präsentiert ein buntes Spektrum internationaler Aussteller, wie stets ausgewählt von einer jährlich wechselnden Fachjury. Wie immer stehen hohe Qualität und überzeugende Ideen in den Bereichen Schmuck, Keramik, Metall, Mode und Accessoires, Möbel, Glas, Papier und Spielzeug im Fokus.

Die jährlich stattfindende Grassimesse gilt Treffpunkt für Kreative, Künstler und Design-interessierte und bietet an drei Messetagen reichlich Inspiration und Informationen über Gestaltungstrends sowie die Möglichkeit, bestes Design und Kunsthandwerk zu erwerben.

Voraussichtliche Ausstellungsdauer: 29. bis 31. Oktober 2021

Leipzig-Update – Der tägliche Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Leipzig und Sachsen täglich gegen 19 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

FRAGILE PRACHT. Glanzstücke der Porzellankunst

Herausragende Porzellane des 18. und 19. Jahrhunderts aus der eigenen Sammlung werden in dieser Sonderausstellung präsentiert. Dabei sind die bedeutendsten Manufakturen sowohl mit Geschirren als auch Figuren vertreten – aus der Zeit des Barock, Rokoko, Klassizismus und Biedermeier.

Schwerpunkte sind Porzellane der Thüringer Manufakturen Gera, Gotha, Limbach, Kloster Veilsdorf, Volkstedt und Wallendorf sowie frühe Porzellane der Manufaktur Meissen, der ersten Porzellanmanufaktur Europas. Erstmals werden Porzellane der Meissener Manufaktur nach Pressglasvorlagen aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts im GRASSI Museum für Angewandte Kunst vorgestellt.

Bedeutende Schenkungen der letzten Jahre ergänzen die Präsentation.

Voraussichtliche Ausstellungsdauer: 13. November 2021 bis 9. Oktober 2022

Zum Thema:

Grassi Museum für Angewandte Kunst: Öffnungszeiten, Eintrittspreise, mehr...

Mehr Neuigkeiten aus den Leipziger Museen

ANALOG TOTAL. Fotografie heute

Die Begeisterung für die analoge Fotografie erlebt derzeit ein Revival. Während die digitale Fotografie das Feld des Dokumentarischen und Alltäglichen fast komplett abgelöst hat, behauptet sich die analoge Fotografie immer stärker als Medium für das Künstlerische und Experimentelle.

Das Spektrum der heutigen analogen Fotografie ist enorm und geht von der Fotografie ohne Kamera über das Sofortbild und die Nutzung von Fototechniken des 19. Jahrhunderts bis hin zum analog-digitalen „Hybrid“. In der Sonderausstellung wird diese Bandbreite anhand von Einzelbildern, Serien und dreidimensionalen Objekten aufgezeigt. Ausstellungsbegleitende Workshops bieten die Möglichkeit, selbst mit den verschiedenen Techniken zu experimentieren.

Voraussichtliche Ausstellungsdauer: 25. November 2021 bis 3. April 2022

FOTOBÜCHER. Kunst zum Blättern

Die Definition des Fotobuchs ist so weitläufig wie die der Fotografie und reicht von handgemachten Unikaten bis zu kleineren und größeren Auflagen, von Self-Publishing und Zines bis zu seltenen, aufwändig gestalteten und gebundenen Ausgaben.

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von nationalen und internationalen Fotobüchern aus den letzten Jahrzehnten mit einem Fokus auf außergewöhnliche Gestaltung und Konzept. Das Zusammenspiel zwischen Fotografie, Material, Bindung, Form und Format bietet unendlich viele Möglichkeiten für Experimente und zeigt das Potenzial vom Fotobuch als künstlerisches Medium.

Voraussichtliche Ausstellungsdauer: 25. November 2021 - 3. April 2022

GLÄSERNE STEINE. Kai Schiemenz

Transparent und doch undurchsichtig, gläsern und doch steinern – die Glasskulpturen von Kai Schiemenz imitieren das Material Stein, erscheinen aber gleichzeitig fragil und zerbrechlich. Inspiriert wird der Künstler in seiner Formfindung durch Steinbrocken, welche er in Steinbrüchen entdeckt. Zurück im Atelier, entstehen Abformungen, die wiederum in böhmischen Manufakturen in Glas übertragen werden.

Diese jahrhundertealte und aufwändige Technik des In-Glas-Gießens verleiht den Glas-Skulpturen von Kai Schiemenz eine besondere und seltene Materialität. Seine rundum begehbaren Kunstwerke zeichnen sich durch eine intensive Farbigkeit aus. In Abhängigkeit vom Lichteinfall nimmt der Betrachtende sie immer wieder gänzlich anders wahr.

Voraussichtliche Ausstellungsdauer: 25. November 2021 bis 3. April 2022

Zusätzlich zu den genannten Sonderschauen, plant das Grassimuseum für Angewandte Kunst Leipzig die folgenden Foyerausstellungen.

Bis 21. März 2021: Container aus Gold und Silber. Ulla und Martin Kaufmann

30. März bis 10. Oktober 2021: Ton-Poesie. Mária Geszler-Garzuly

19. Oktober bis 7. November 2021: Erwerbungen der Grassimesse 2020

13. November 2021 bis 27. März 2022: Porzellanmanufaktur Fürstenberg. Neues Design

Von PM/LMG