Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Olympia-News Die Wettkampfstätten der Olympischen Winterspiele 2018
Thema Specials Olympia 2016 Olympia-News Die Wettkampfstätten der Olympischen Winterspiele 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 08.02.2017
Besucher schauen zu den Schanzen des Alpensia-Skisprung-Zentrums in Pyeongchang.
Besucher schauen zu den Schanzen des Alpensia-Skisprung-Zentrums in Pyeongchang. Quelle: Lee Jin-Man
Anzeige
Pyeongchang

Ein Überblick über die wichtigsten Sportstätten und Kapazitäten bei den Spielen in Südkorea.

PYEONGCHANG-GEBIRGS-CLUSTER:

Liegt etwa 180 Kilometer östlich von Seoul in der Provinz Gangwon. Hier befinden sich auch das Alpensia-Stadion mit einer Kapazität von 50 000 Zuschauern für die Eröffnung- und Schlusszeremonie sowie das TV- und Pressenzentrum.

Alpensia Sliding-Zentrum: 7000 Plätze. Rodel-, Bob- und Skeleton-Bahn. Bauzeit für die neue Anlage: ab Dezember 2013; Kosten: 114 Milliarden Won (93,3 Millionen Euro)

Alpensia-Biathlon-Zentrum: 7500 Plätze Besteht seit 1998, zweiter Ausbau: seit April 2015; Austragungsstätte der Biathlon-Weltmeisterschaften 2009 Alpensia-Skilanglauf-Zentrum: 7500 Zuschauer; Freistil, Langlaufwettbewerbe. Seit 1998, zweiter Ausbau: ab April 2015. Austragungstätte der nationalen Meisterschaften

Alpensia-Skisprung-Zentrum: 13 000 Zuschauer Seit 2009, Ausbau ab April 2015. FIS Skisprung-Continental-Cup 2009 und 2011 Jongseon Alpin-Zentrum: 6000 Zuschauer; Abfahrt Männer: 2852 Meter, 825 Meter Höhenunterschied; Abfahrt Frauen: 2388 Meter, 748 Meter Höhenunterschied. Super-G: 2217 Meter, 630 Meter Höhenunterschschied Neubau: seit März 2014; Kosten: 203,3 Milliarden Won (166,3 Mio Euro)

Yongpyong Alpin-Zentrum: 6000 Zuschauer; Riesenslalom, Slalom (Länge: 1191 Meter), alpine Kombination; Snowboardcross, Banked Slalom (Snowboard) Seit 1998; u.a.: Ski Alpin-Weltcup 1998, 2000 und 2003 Bogwang Schnee-Park: 18 000 Zuschauer; Freestyle-Skiing, Snowboard Seit 1995, Ausbau: ab März 2015

GANGNEUNG-KÜSTEN-CLUSTER:

Curling-Zentrum: 3500 Zuschauer Seit 1998, Ausbau seit Dezember 2015

Gangneung Hockey-Zentrum: 10 000 Zuschauer, Eishockey Neubau: ab Juli 2014, Kosten: 106,1 Milliarden Won (86,7 Mio Euro)

Kwangdong Hockey-Zentrum: 6000 Zuschauer, Eishockey Neubau: ab Juni 2014, Kosten: 62,7 Milliarden Won (51,2 Mio Euro)

Gangneung Ice Arena: 12 000 Zuschauer; Eiskunstlauf, Shorttrack Neubau: Juni 2014 bis Dezember 2016, Kosten: 134 Milliarden Won (109,6 Mio Euro) Gangneung Oval: 8000 Zuschauer; Eisschnelllauf Neubau: ab Oktober 2014 bis Januar 2017, Kosten: 126,3 Milliarden Won (103,3 Mio Euro)

dpa