Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Silvester 2019 am Connewitzer Kreuz Silvesterkrawalle in Leipzig-Connewitz: Merbitz als Aufklärer?
Thema Specials Silvester 2019 am Connewitzer Kreuz Silvesterkrawalle in Leipzig-Connewitz: Merbitz als Aufklärer?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 10.01.2020
Bernd Merbitz, hier noch als Leipziger Polizeipräsident bei einem Leserforum der LVZ. Quelle: Kempner
Leipzig

Der ehemalige Leipziger Polizeipräsident Bernd Merbitz schließt nicht aus, an der Aufarbeitung der von schweren Ausschreitungen geprägten Silvesternacht im linksalternativen Stadtteil Connewitz mitzuwirken. „Wenn jemand einen solchen Vorschlag unterbreitet, muss man drüber reden“, sagte Merbitz am Freitag auf Anfrage der LVZ. „Ich bin da auf jeden Fall nicht verschlossen.“

Linke-Chef Gebhardt hält Merbitz für geeignet

Die Linksfraktion im sächsischen Landtag hatte eine solche Aufarbeitung beantragt mit dem Ziel, dass die Regierung umfassend Auskunft geben soll über die Einsatzplanung der Polizei, die Kommunikationsstrategie und die Umstände, die zur Verletzung von Menschen führten. „Ich sehe Aufklärungsbedarf hinsichtlich der Frage, ob die polizeiliche Strategie der Ausgangslage zu Silvester in Connewitz angemessen war und ob alle Mittel ausgeschöpft wurden, so deeskalierend wie möglich auf Störungen zu reagieren“, teilte Fraktionschef Rico Gebhardt via Twitter mit. Gegenüber dem Journalisten Arndt Ginzel, der darüber auf Facebook berichtete, nannte Gebhardt auch einen Namen, wer das machen soll: Bernd Merbitz.

Gewaltsamer Jahreswechsel: Mehrere Polizisten wurden bei den Krawallen von Linksautonomen am Connewitzer Kreuz verletzt. Die Foto-Dokumentation einer Gewaltnacht.

Personalie bisher nicht offiziell

„Ich habe auch nur davon gehört, aber es ist deshalb bisher niemand an mich offiziell herangetreten“, kommentierte Merbitz die Neuigkeit. „Im Moment ist das für mich gegenstandslos.“ Vieles werde ja ohnehin im parlamentarischen Rahmen geklärt. Grundsätzlich könne man alles hinterfragen, räumte der pensionierte Spitzenbeamte ein. „Das kenne ich aus meiner langjährigen Praxis selbst recht gut. Aber alle, die weit vom Ufer weg sind, die sollten sich raushalten.“

Merbitz: Connewitz „bewegt die Bevölkerung“

So lange Fragen im Raum stehen, werde es zu diesen Ereignissen in der Silvesternacht einen Diskurs geben. „Das bewegt die Bevölkerung von Leipzig, verschiedene Gruppen und auch die Polizei, die nicht immer gut dargestellt wird“, so Merbitz. Wie der ehemalige Polizeichef berichtete, habe er nach Neujahr persönlich Gespräche mit verschiedenen Menschen in Connewitz geführt. „Aber ich werde mich jetzt nicht dazu äußern“, sagte er.

Bernd Merbitz war 44 Jahre bei der Polizei, war unter anderem Landespolizeipräsident und bis Anfang 2019 Leiter der Polizeidirektion in Leipzig.

Mehr zum Thema

Linksfraktion beantragt Aufarbeitung der Silvesternacht im Landtag

Bewährungsstrafe nach Silvesterkrawallen in Leipzig

151 Sekunden Chaos: Neues Video zur Silvesternacht in Connewitz aufgetaucht

Hintergründe zu den Krawallen im Special von LVZ.de

Von Frank Döring

Acht Tage nach der Silvester-Randale am Connewitzer Kreuz hat das Leipziger Amtsgericht im beschleunigten Verfahren ein erstes Urteil verkündet. Ein 27-Jähriger erhielt eine Bewährungsstrafe und muss Arbeitsstunden ableisten.

10.01.2020

Die gewaltsamen Auseinandersetzungen in der Silvesternacht in Connewitz haben bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Ein Blick in die Kommentarspalten der Zeitungen.

10.01.2020

Leipzig zum Jahreswechsel: Kurz nach Mitternacht eskalierte am Connewitzer Kreuz im Süden der Stadt die Situation. Zu den Ausschreitungen aus der linksextremen Szene heraus und dem Polizeieinsatz gibt es eine Flut von Leserzuschriften.

10.01.2020