Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Rückblick Tausende bei 7-Seen-Wanderung im Leipziger Neuseenland unterwegs
Thema Specials Sparkassen Challenge Rückblick Tausende bei 7-Seen-Wanderung im Leipziger Neuseenland unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Sparkassen Challenge 2019 - ein Special von LVZ.de im Auftrag der Sparkasse Leipzig
16:10 05.05.2018
Die Jubiläumstour zum 15. Geburtstag der Sieben-Seen Wanderung startete mit einem bunten Konfettiregen vor dem Markkleeberger Rathaus. Quelle: André Kempner

Die Teilnehmer der 7-Seen-Wanderung kommen aus ganz Deutschland. "Auch ohne Nachmelder haben wir das Rekordergebnis aus dem Vorjahr geknackt", sagte Henrik Wahlstadt von den Sportfreunden Neuseenland.

Mit den Schwerpunkten „Langstreckenwanderungen“, „Kinder- und Familientouren“, „geführte Touren“ und „Aktiv-und Gesundheitswanderungen“ bietet die 7-Seen-Wanderung ein Wander-Erlebnis für Jedern. Die längste Tour der 7-Seen-Wanderung, die „Neuseenland XXL“, ist in diesem Jahr eine der meist gebuchten Touren. Mit stolzen 107 Kilometern ist sie eine echte Herausforderung und lässt die Herzen der Langstreckenwanderer höher schlagen.

Anzeige
Sehen Sie hier Fotos von der 7-Seen-Wanderung vom 4. bis 6. Mai 2018 durch das Leipziger Neuseenland.

Einige der Touren der 7-Seen-Wanderung sind bereits ausgebucht. Für die übrigen Wanderungen ist je nach Platzverfügbarkeit eine Nachmeldung am jeweiligen Starttag direkt am Startort möglich, dann fällt eine zusätzliche Gebühr an.

Die 7-Seen-Wanderung geht auch mit in die Wertung der Sparkassen-Challenge mit ein. Hierfür wird die Stempelkarte der Strecke kontrolliert.

Als besonderes Dankeschön an die Helferinnen und Helfer an den Kontrollstellen, die seit 15 Jahren dabei sind, verteilte er Holzplaketten mit einer Jubiläumsgravur.

Landrat Henry Graichen (CDU), der selbst als Wanderführer eine der neu ins Programm aufgenommenen Visionärstouren zum Hainer See anführt und dort Hafenprojekt als auch neue Wasserwege erläutert, lobt Sachsens größtes Wanderereignis. Ihn freue besonders der Zusammenhalt in der Region, der über die Jahre hinweg konstant geblieben ist. „Ob mitten in der Nacht oder ganz früh am Morgen stehen die vielen Ehrenamtlichen aus Kommunen, Vereinen oder Institutionen bereit, um die Wanderer zu unterstützen“, betont Graichen.