Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
UKL aktuell Runder Tisch Selbsthilfe des Universitären Krebszentrums ausgezeichnet
Thema Specials Universitätsklinikum Leipzig UKL aktuell

Runder Tisch Selbsthilfe am UCCL ausgezeichnet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Universitätsklinikum Leipzig - ein Sonderthema im Auftrag des UKL
08:04 13.12.2021
Sandra Michaelis, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am UCCL, nimmt den Preis von Dr. Fabian Magerl, Sächsischer Landesgeschäftsführer der Barmer-Krankenkasse, entgegen.
Sandra Michaelis, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am UCCL, nimmt den Preis von Dr. Fabian Magerl, Sächsischer Landesgeschäftsführer der Barmer-Krankenkasse, entgegen. Quelle: Claudia Beutmann / vdek
Leipzig

Mit diesem Preis würdigen die Ersatzkassen in Sachsen ein hohes ehrenamtliches Engagement in der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe. Hervorgehoben werden durch den Preis innovative Konzepte, die sich in der Praxis bereits erfolgreich bewähren, ebenso wie vielversprechende Projekte, die noch nicht umgesetzt wurden. Zudem können Personen, die sich in der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe in Sachsen verdient gemacht haben, für ihr herausragendes Engagement ausgezeichnet werden.

Im Sommer 2019 hat das Universitäre Krebszentrum Leipzig den Runden Tisch der Selbsthilfe ins Leben gerufen. Seither kommen alle vier Monate verschiedene onkologische Selbsthilfegruppen aus Leipzig und ganz Sachsen am UCCL zusammen, um miteinander und mit dem Zentrum in Kontakt zu treten und sich über Erfahrungen und Bedürfnisse auszutauschen. Dabei formulieren die Selbsthilfegruppen gemeinsam ihre Bedürfnisse und erarbeiten daraus konkrete Maßnahmen, die dann vom UCCL-Team umgesetzt werden.

Als Beispiele nennt Lisa Ungefroren, Outreach Managerin des UCCL, die Neugestaltung der Internetseite des Krebszentrums. „Hier haben wir Platz geschaffen, damit sich auch die Selbsthilfegruppen darstellen können. So bekommen die Patienten gleich online die Kontakte zu wichtigen Partnern. Außerdem wurde auf Anregung der Selbsthilfegruppen vom UCCL eine Liste von Experten unterschiedlicher medizinischer Fächer erstellt. Diese haben sich bereiterklärt, auf Veranstaltungen der Selbsthilfegruppen aufzutreten, um so wichtige Fragen der Patienten direkt zu beantworten.“

UKL aktuell

Mehr News und Infos aus dem Universitätsklinikum Leipzig lesen Sie hier!

„Es gibt – durch die Erkrankungspalette eines Krebszentrums – bei den Selbsthilfegruppen sehr unterschiedliche Interessen und Wünsche. So unterschiedlich, wie die Informationsbedürfnisse von Prostata-, Mamma- und Darmkrebspatienten eben sind“, so Prof. Florian Lordick, Leiter des UCCL.

Auf der anderen Seite gibt es übergreifende Themen, die durchaus auch übergreifend organisiert werden können. Ziel des Runden Tisches ist es deshalb, Synergien zu schaffen und den Erfahrungsaustausch anzuregen. Dazu werden Experten im Krankenhaus für die Selbsthilfe sensibilisiert, die Sichtbarkeit der Selbsthilfegruppen im Krankenhaus erhöht und letztlich die Zusammenarbeit zwischen den Gruppen und dem Krankenhaus gefördert.

„In der Krebsmedizin wird die Rolle der Selbsthilfegruppen immer mehr anerkannt“, sagt Prof. Lordick. „Schließlich entsteht nur durch das Zusammenwirken von Spezialisten des Krebszentrums, von niedergelassenen Haus- und Fachärzten, Therapeuten und Selbsthilfegruppen eine lückenlose, ganzheitliche Betreuung der Patienten. So entsteht ein partnerschaftliches Verhältnis zu den Patienten, und das macht die Krebsmedizin besser.“

Von Uwe Niemann