Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
UKL aktuell UKL-Mediziner vertont die Abenteuer der Abrafaxe
Thema Specials Universitätsklinikum Leipzig UKL aktuell

UKL-Mediziner vertont die Abenteuer der Abrafaxe

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Universitätsklinikum Leipzig - ein Sonderthema im Auftrag des UKL
11:59 05.05.2021
Musiker und treuer Fan der „Mosaik“-Reihe. Er komponierte eine „Abrafaxe“-Symphonie
Musiker und treuer Fan der „Mosaik“-Reihe. Er komponierte eine „Abrafaxe“-Symphonie Quelle: Stefan Straube

Die Abenteuer der Abrafaxe, der drei Comic-Gestalten aus dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag, stehen seit 1976 im Mittelpunkt der monatlich erscheinenden, ostdeutschen Zeitschrift „Mosaik“. Seit Mitte Februar sind sie nun sogar Helden eines Musikbuches: In „So klingt Abenteuer!“ erzählen Abrax, Brabax und Califax die spannende Geschichte zur Abrafaxe-Symphonie und beantworten ganz nebenbei Fragen, wie: Was ist ein Symphonieorchester? Was sind Blasinstrumente? Woraus besteht Musik? Die Antworten hat natürlich einer aufgeschrieben, der etwas von der Sache versteht: Vincent Strehlow liebt seit seiner Kindheit die Abrafaxe, komponierte die Symphonie und schrieb das Buch.

In „So klingt Abenteuer!“ erzählen Abrax, Brabax und Califax die spannende Geschichte zur Abrafaxe-Symphonie und beantworten ganz nebenbei Fragen, wie: Was ist ein Symphonieorchester? Was sind Blasinstrumente? Woraus besteht Musik?

Eigentlich hat Vincent Strehlow in seinem Job ausreichend zu tun: Der promovierte Mediziner leitet die genetische Ambulanz des Instituts für Humangenetik am Universitätsklinikum Leipzig (UKL).

Durch zwei Kinder herrscht auch zu Hause nicht gerade Langeweile. Doch die Abrafaxe scheinen Besitz von ihm ergriffen zu haben. Drei Jahre lang steckte er einen großen Teil seiner Freizeit in die Partitur der Abrafaxe-Symphonie. Um dann noch ein Buch daraufzusetzen, das ein musikalisches Abenteuer der Abrafaxe erzählt und Musikwissen für Kinder bereithält.

Medizin statt Musik

Blockflöte mit sechs Jahren, Klarinette mit 14 und auch schon erste kleine Kompositionen – am Ende studierte der geborene Rostocker aber nicht Musik, sondern Medizin. „Ich hatte zwar vor, Musik zu studieren und Musiker zu werden“, erklärt Dr. Strehlow diesen schwungvollen Bogen seines Lebens. „Als Zivi war ich im Krankenhaus – da wurde mir klar, was tatsächlich mein Beruf werden soll.“

Er kniete sich ins Medizinstudium, ließ aber nie die Musik links liegen. Und blieb seinen Comic-Helden des „Mosaiks“ treu, die er mit zehn Jahren ins Herz geschlossen hatte. „Ich lese das ‚Mosaik‘ heute noch“, lacht er. „Meine Tochter wird bald fünf und ist auch schon großer Fan von Abrax, Brabax, Califax und der kleinen Ratte. Da habe ich sicher meinen Anteil.“

Komposition für die Comic-Helden

Doch zurück zur Musik. „Ich hatte mich nach dem Studium wieder mehr mit dem Komponieren beschäftigt“, erzählt er. „Dabei entstand meine Ouvertüre 1813, die anlässlich des 200. Jahrestages der Völkerschlacht vom Orchester des Sinfonischen Musikvereins Leipzig, in dem ich Klarinette spiele, uraufgeführt wurde. Dann begann ich, mich mit einer Komposition für meine Comic-Helden zu beschäftigen. Ich habe mich von „Peter und der Wolf“ von Prokofjew inspirieren lassen, wo jeweils ein Instrument eine Figur verkörpert. Bei mir steht die Klarinette für Abrax, das Englischhorn für Brabax, das Fagott für Califax und die Querflöte für die Ratte.“

Uraufführung und CD-Erstellung

Gemeinsam mit dem Comic-Verlag wurde mit der Norddeutschen Philharmonie ein Orchester gefunden, das sich für das Musikstück begeistern konnte. Im Mai 2017 fand dann in Rostock die Uraufführung statt, eine CD wurde eingespielt und es folgten noch zwei Aufführungen für Schulklassen. „Ich war natürlich gespannt, wie die Musik bei den Mädchen und Jungen ankommt und freute mich über die begeisterten Reaktionen.“

UKL aktuell

Mehr News und Infos aus dem Universitätsklinikum Leipzig lesen Sie hier!

Buch zur Orchestermusik

Das nun erschienene Buch soll vor allem Kinder ansprechen, die die Abrafaxe vielleicht schon kennen oder zumindest neugierig auf die drei Burschen und ihre tierische Begleitung sind. Und Kinder, die Musik mögen. Denn die klassische Abenteuergeschichte in Teil 1 erzählt, was in den fünf Sätzen der Symphonie passiert. Und in Teil 2 werden die Instrumente des Orchesters vorgestellt, die an der Abrafaxe-Symphonie beteiligt sind, und musikalisches Grundlagenwissen vermittelt.

„Ich weiß, dass Orchestermusik nicht jedermanns Sache ist. Aber ich glaube, durch das Buch in Verbindung mit der Musik von der CD und den Hörbeispielen aus der Mosaik Magic App, gelingt es, die Kinder in die Symphonie eintauchen zu lassen“, so Dr. Strehlow.

Weitere Projekte

Der Abrafaxe-Komponist hat eine Menge Ideen für zukünftige Projekte – auch jenseits seiner Comic-Helden. Vielleicht wird es ein neues Orchesterwerk für Kinder, vielleicht ein Kinderbuch über Genetik. Vielleicht aber auch eine Habilitationsschrift über Forschungen zu genetisch bedingten Epilepsien oder kardialen Rhabdomyomen. Denn auch damit beschäftigt sich Dr. Strehlow.

Das Buch „So klingt Abenteuer! – Die Abrafaxe und die Welt der Musik“ (24,95 Euro) und das Package aus Buch, CD „Abrafaxe Symphonie“ und signierter Grafik (33 Euro) sind überall erhältlich, wo es Bücher gibt.

Von Uwe Niemann