Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
WGT News WGT-Auftakt in Leipzig: Schaulaufen düsterer Schönheiten
Thema Specials Wave Gotik Treffen WGT News WGT-Auftakt in Leipzig: Schaulaufen düsterer Schönheiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
WGT
11:11 08.06.2019
Viktorianisches Picknick im Clara-Zetkin-Park. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Grüner Rasen, schwarze Gestalten, strahlender Sonnenschein: Tausende Teilnehmer und Schaulustige des diesjährigen Wave-Gotik-Treffens haben sich am Freitagnachmittag zum Viktorianischen Picknick im Clara-Zetkin-Park versammelt.

Gefühlt strömen jedes Jahr mehr Menschen in den Park. Sie nehmen sich stundenlang Zeit, um ihre aufwendigen Ausstattungen vorzuführen, sich gegenseitig zu bewundern, miteinander und übereinander zu freuen, sich fotografieren zu lassen und selbst zu fotografieren.

Anzeige

Ausstattung vom Trödelmarkt

Gepicknickt wird auch. Aber das ist eher Nebensache. „Wir haben das Obst noch gar nicht angerührt, weil so viele Fotografen da sind“, räumte Regine Tetzner ein. „Sonst sind wir ganz normale Menschen, die in der Masse untergehen. Aber heute wird von uns ein Foto nach dem anderen gemacht.“ Die 59-jährige Hausfrau aus Leipzig und ihr Partner Holger Limburg (55), Angestellter bei Porsche, bilden ein Gesamtkunstwerk: Sie sitzen am gedeckten Tisch mit Spitzendecke, dreiarmigem Kerzenleuchter, Etagere mit Früchten, Keksen und Rotwein.

Am Freitag wurde das Wave-Gotik-Treffen 2019 mit dem Viktorianischen Picknick im Leipziger Clara-Zetkin-Park eröffnet. Manche Besucher zeigten sich dabei in ausgefallenen, aufwendigen, meist schönen Outfits. Andere bewunderten die Hingabe.

Ihr Outfit haben sie in den vergangenen fünf Jahren immer weiter vervollkommnet, die Stühle auf dem Trödelmarkt gekauft. Diesmal haben sie sich einen Transporter gemietet, um alles in den Park zu transportieren. Dort braucht das Pärchen dann eine Stunde, bis es sich endlich irgendwo niederlassen kann – so oft wird es angehalten und bewundert.

Model und Unternehmer aus Mexiko

Außer Deutsch in den allen möglichen Dialekten sprechen die Menschen im Park Englisch, Spanisch, Russisch, Portugiesisch, Japanisch. An einen Baum gelehnt, sitzt ein junges Paar – es ist aus Mexiko gekommen, bleibt drei Tage.

Yolanda Becerra (23), von Beruf Model, leckt an einer Kugel schwarzem Eis. Ihr Freund Jorge Cordova (35), Geschäftsmann im Grafenkostüm, schaut mit dem stechenden Blick eines Untoten durch künstliche weiße Kontaktlinsen. Jorge ist schon zum fünften Mal beim WGT dabei, Yolanda zum ersten Mal. Von Leipzig wollen sie weiter nach Berlin, Kiew, Island, Paris.

Zeitmaschine auf Kinderwagen

Schwarz ist die dominierende Farbe. Aber auch weiße Elfengewänder, barocke bunte Kleider, rote Livrees, Nadelstreifenanzüge oder Schuluniformen im Mangastil werden ausgeführt. Spitze, Federn, Perlen und Rüschen, Fächer, Spazierstöcke, Kopfputz, Köfferchen, Schirme komplettieren die Ausstattung.

Model Yolanda Becerra aus Mexiko beim Viktorianischen Picknick. Quelle: Dirk Knofe

Karin (51) und Ralf Gartmann (59) als Haltern (Westfalen) schieben „Zeitmaschinen“ auf altertümlichen Kinderwagengestellen vor sich her. „Damit reisen wir dorthin, wo es schön ist“, schmunzeln die Mitarbeiter eines Finanzamtes. Zum vierten Mal sind sie beim WGT in Leipzig und finden es „toll, dass hier alles so friedlich und freundlich ist“.

Mit einer Holzkarre voller schwarzer Totenschädel steht Ingo Schuppler inmitten der Massen – ausgefallenen Dekostücke, die der Produktdesigner aus Leipzig aus Holzkohlenstaub herstellt.

Von Kerstin Decker