Langzeitstudie

LIFE Child feiert Zehnjähriges: Familienfest am 11. September

Am 11. September findet das große Familienfest auf dem Gelände vor und im Roten Haus (Haus M) statt.

Am 11. September findet das große Familienfest auf dem Gelände vor und im Roten Haus (Haus M) statt.

Leipzig. Seit 2011 arbeiten Kinderärzte, Public Health-Spezialisten, Kinderpsychologen, Informatiker, Mathematiker, Kinderkrankenschwestern und -pfleger sowie Hebammen mit vielen anderen Berufsgruppen aus unterschiedlichen Feldern der Medizin zusammen und erforschen Einflüsse der heutigen Umgebung auf die kindliche Gesundheit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bisher wurden über 5000 Schwangere und ihre Kinder, Säuglinge, Kleinkinder und Schulkinder sowie Jugendliche begleitet und regelmäßig untersucht.

„Generell gehen wir der Hypothese nach, dass unsere heutige sich ständig verändernde Welt eine Herausforderung für die Entwicklung und Gesundheit unserer Kinder ist“, so Studienleiter Prof. Wieland Kiess, Direktor der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin. „Entsprechend dynamisch und sehr interdisziplinär und vielfältig ist das Untersuchungsprogramm der LIFE Child-Studie. Zum Beispiel wurden uns in den vergangenen zwei Jahren viele Fragen zum Pandemiegeschehen mit SARS-CoV-2 und der Kindergesundheit gestellt, die wir rasch beantworten konnten.“ So wurden die Folgen des Lockdowns auf die körperliche und psychische Gesundheit der Kinder entdeckt und beschrieben.

Familienfest mit vielen Gästen

Zum zehnten Jahrestag der Studie bedankt sich das Team des LIFE Child-Projektes bei allen kleinen und großen Teilnehmern mit einem großen Familienfest und buntem Programm. Mit dabei sind: Leipziger Zoo, RB Leipzig, Feuerwehr, Rettungswagen, Polizei, SC DHfK Leipzig (Handball) sowie der Judoclub Leipzig e.V.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Insgesamt haben der Freistaat Sachsen und die Europäische Union über ihre Wissenschaftsförderung LIFE Child bereits mit mehr als zwölf Millionen Euro unterstützt. Zusätzlich wurden vom Bundesministerium für Wissenschaft, der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Stiftungen und Firmen sechs Millionen Euro Förderung eingeworben. Mehr als 80 Doktorandinnen und Doktoranden arbeiteten oder arbeiten im Projekt mit und verfass(t)en ihre Dissertationen auf Grundlage der in LIFE Child erhobenen Daten. Bisher wurden mehr als 140 Publikationen zum Teil in sehr hochrangigen, internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften publiziert.

Insbesondere konnte gezeigt werden, dass die sich verändernde Umwelt – Medien, Klima, bebaute Umgebung in den Städten, politische Einstellungen, Sozioökonomie bezüglich der Bildung und des finanziellen Einkommens der Familien – großen Einfluss auf den Lebensstil und die Gesundheit der Kinder haben. Die Studienergebnisse von LIFE Child wie auch aktuelle wissenschaftliche Projekte, beispielsweise zum Pandemiegeschehen mit SARS-CoV-2 und der Kindergesundheit, werden unter anderem mit einer Posterausstellung vorgestellt.

Zum großen Familienfest am 11. September von 15 bis 18.30 Uhr sind natürlich auch kleine und große Nicht-Studienteilnehmer herzlich eingeladen. Der Besuch ist kostenfrei.

Von Peggy Darius

Mehr aus Anzeigen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen