Schützenhofstraße

Dresden: Einbruch und Vandalismus in der Landeszentrale für Politische Bildung

In der Nacht zum Dienstag drangen Unbekannte in die Räume der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung ein.

In der Nacht zum Dienstag drangen Unbekannte in die Räume der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung ein.

Dresden. Unbekannte sind in der Nacht zum Dienstag in die Räume der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) in Dresden eingebrochen. Die Eindringlinge hebelten eine Seitentür auf und drangen so in das Gebäude ein, teilte die Polizei mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dort verwüsteten die Täter mehrere Räume und sprühten mit Feuerlöschern. Ob etwas gestohlen wurde, sei noch nicht bekannt, heißt es weiter. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Das Bücherzentrum der Einrichtung an der Schützenhofstraße muss im Moment geschlossen bleiben.

Der Staatsschutz ermittelt zum Motiv des Einbruchs

Die Polizei ermittelt zum Vorfall und zu den Hintergründen, auch der Staatsschutz der Kriminalpolizei untersucht den Eibruch. Das Motiv sei derzeit unklar, am Tatort fanden die Beamten keine Botschaften, die auf eine politische Motivation schließen lasse.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir sind entsetzt über diesen Einbruch und verurteilen diesen Vandalismus“, so Roland Löffler, Direktor der SLpB. „Bildungsräume müssen geschützte Orte bleiben.“

Von luk

Mehr aus Der Osten

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen