Insel Riems

Abhängigkeit von russischen Energielieferungen: Ost-Ministerpräsidenten beraten mit Olaf Scholz

Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, beantwortet vor dem Beginn der Konferenz der ostdeutscher Regierungschefs im Friedrich-Loeffler-Institut auf der Ostseeinsel Riems Fragen von Medienvertretern.

Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, beantwortet vor dem Beginn der Konferenz der ostdeutscher Regierungschefs im Friedrich-Loeffler-Institut auf der Ostseeinsel Riems Fragen von Medienvertretern.

Greifswald. Die Ministerpräsidenten der ostdeutschen Bundesländer sind am Montagvormittag auf der kleinen Insel Riems bei Greifswald zu Beratungen zusammengekommen. Im Fokus des Treffens stehen das Thema Energie und die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine auf die Versorgung und Preise. Nach Jahrzehnten der wirtschaftlichen Entwicklung in Ostdeutschland dürfe es gerade nach der Corona-Pandemie nicht zu wirtschaftlichen Rückschlägen kommen, sagte die Vorsitzende der Ost-MPK, Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). „Da spielt eine sichere und bezahlbare Energieversorgung eine Rolle“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Nachmittag werden zu den Gesprächen auch Bundeskanzler Olaf Scholz sowie der Ost-Beauftragte der Bundesregierung Carsten Schneider (beide SPD) erwartet.

Historisch gewachsene Abhängigkeit

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (ebenfalls SPD) verwies auf die historisch gewachsene starke Abhängigkeit des Ostens von russischen Energielieferungen. Von diesen will sich Deutschland als Folge des Kriegs in der Ukraine unabhängiger machen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Thüringer Regierungschef Bodo Ramelow (Linke) forderte „eine bundesrepublikanische Kraftanstrengung, damit die neuen Länder nicht einen zusätzlichen Schlag bekommen.“

Der Vorsitz der Ost-MPK wechselt jährlich. Die Regierungschefs der fünf ostdeutschen Flächenländer und Berlins kommen in der Regel einmal im Jahr zu einer separaten Beratung zusammen.

Von RND/dpa

Mehr aus Der Osten

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen