Tierquälerei

Tödliche Angriffe auf Tiere: Polizei nimmt Tatverdächtigen in Thüringen fest

Symbolbild: In Thüringen wurde ein Mann festgenommen, der in dringendem Tatverdacht steht, Tiere gequält und getötet zu haben. Ihm drohen drei Jahre Haft.

Symbolbild: In Thüringen wurde ein Mann festgenommen, der in dringendem Tatverdacht steht, Tiere gequält und getötet zu haben. Ihm drohen drei Jahre Haft.

Jena. Die Polizei in Thüringen hat einen Mann festgenommen, der über Jahre hinweg Pferde und andere Tiere verletzt und getötet haben soll. Dem 40-Jährigen werden mehrere Angriffe auf Pferde, Rinder oder Schafe zwischen Februar 2018 und September 2020 zur Last gelegt, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Gera am Mittwoch sagte. Dabei soll er im Raum Jena sowohl Schuss-, als auch Stichwaffen benutzt haben. Zuvor hatten "Bild" und andere Medien berichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bis zu drei Jahre Haft

Der Beschuldigte wurde den Angaben zufolge am Dienstag festgenommen. Das Amtsgericht Gera erließ einen Haftbefehl gegen den Mann. Er ist nun in Untersuchungshaft. Neben den Verstößen gegen das Tierschutzgesetz werden ihm auch Verstöße gegen das Waffengesetz zur Last gelegt. Ihm drohen bis zu drei Jahre Haft.

Zu den Tatvorwürfen zählt dem Sprecher zufolge unter anderem ein tödlicher Angriff in Döbritschen. Dort war im April 2020 ein mit Stichwunden übersätes Pferd tot auf einer Koppel gefunden worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Mehr aus Der Osten

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen