EX-CIA-Agentin will Trump bei Twitter sperren

Wenn es nach Valerie Plame Wilson geht, hat Trump bald auf Twitter nichts mehr zu sagen.

Wenn es nach Valerie Plame Wilson geht, hat Trump bald auf Twitter nichts mehr zu sagen.

Washington. Valerie Plame Wilson hat eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um Geld einzusammeln und genug Twitter-Aktien zu kaufen, um Einfluss auf das Unternehmen nehmen zu können. Ihre Motivation: US-Präsident Donald Trumps Tweets auf der Plattform ein für allemal ein Ende setzen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zu Beginn der Kampagne mit dem Namen „Let’s #BuyTwitter and #BanTrump“ in der vergangenen Woche twitterte Wilson: „Wenn Vorstände von @Twitter Trumps Gewalt und Hass nicht abstellen, dann liegt es in unseren Händen.“ Auf der Crowdfunding-Plattform GoFundMe war über die Kampagne zu lesen, Trumps Tweets schadeten dem Land und setzten Menschen Gefahren aus. So hätten seine Tweets unter anderem das Potenzial, einen Atomkrieg auszulösen.

Spenden fließen nur zäh

Die GoFundMe-Seite nennt ein Ziel von einer Milliarde Dollar, die eingesammelt werden sollen. Am Mittwochabend, sieben Tage nach dem Start der Kampagne, hatte sie allerdings erst knapp 13.000 US-Dollar eingesammelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wilsons Identität als CIA-Agentin war von einem Regierungsmitarbeiter 2003 öffentlich gemacht worden. Sie schied 2005 aus dem Geheimdienst aus.

Von ap/RND/caro

Mehr aus Digital

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen