Live-Musik

Die Ärzte sagen Tour ab – Doppelkonzert in der Leipziger Arena fällt aus

Die Ärzte haben ihre "In the Ä tonight"-Tour abgesagt.

Die Ärzte haben ihre "In the Ä tonight"-Tour abgesagt.

Leipzig. Schwerer Schlag für alle Ärzte-Fans: Die selbsterklärte „beste Band der Welt“ hat am Montag ihre für Ende des Jahres geplante „In the Ä tonight“-Tour abgesagt. Betroffen sind damit auch die beiden Konzerte in der Leipziger Arena, die für den 15. und 16. November geplant waren. Einzig das Konzert in Bad Hofgastein habe auf den 2. April verlegt werden können.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Absage der Tour erfolgt damit nahezu exakt ein Jahr nach der Verschiebung im vergangenen Jahr. Geplant war eine Tour mit 26 Auftritten in 15 Städten.

Kein Risiko auf Kosten der Gesundheit

Begründet wird die Absage mit dem Fehlen einer bundeseinheitlichen Regelung für Großkonzerte und der daraus resultierenden schweren Planbarkeit. "Ein paar Bundesländer würden uns Stand heute Konzerte ohne Abstand mit der 2G-Regel erlauben, andere nicht, oder noch nicht, aber eventuell später … leider ist eine so große Tour wie die von uns geplante mit derart viel Unsicherheit der Genehmigungslage nicht durchführbar", schreiben Die Ärzte auf ihrer Webseite.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Und wenn schon die zuständigen Behörden und Politiker uneinig sind, was für alle sicher und gesund ist, woher sollen wir es dann wissen? Wollen wir wirklich das Risiko eingehen, auf Kosten Eurer Gesundheit herauszufinden, dass wir uns (oder die zuständigen Behörden sich) geirrt haben? Nein.“

Karten-Rückerstattung beginnt am 27. September

Aus logistischen Gründen sei es keine Option, noch einige Wochen und weitere Entwicklungen abzuwarten, zumal man dann unter Umständen noch kurzfristiger absagen müsste. „Egal, wie man es auch dreht und wendet: es ist eine verdammte Shice-Situation“, heißt es im Statement. Die Rückerstattung der Karten beginnt demnach am 27. September, Käufer erhalten eine entsprechende Benachrichtigung mit weiteren Details.

Unrockbar: Wie der Flickenteppich an Corona-Regeln die Kultur ausbremst

Zuversichtlich blickt das Trio dafür ins nächste Jahr: „Wir denken, dass sich bis dahin die 2G-Regel bundesweit einheitlich und flächendeckend durchsetzen wird, wie es im benachbarten europäischen Ausland schon seit längerer Zeit der Fall ist.“ Nicht zuletzt „werden bis dahin hoffentlich auch noch deutlich mehr Menschen geimpft sein, wie z.B. in Dänemark – dort geht das Leben jetzt schon ganz normal weiter.“

Von CN

Mehr aus Kultur regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen