Zeitgenössisches Theater

Leipzigs schreibt Internationales Stipendium zum zweiten Mal aus

Das Projekt Seismic von Choreographin und Szenographin Marie Gourdain

Das Projekt Seismic von Choreographin und Szenographin Marie Gourdain

Leipzig. Dieses Stipendium ist mit viel Geld verbunden, und die Leipziger haben auch etwas davon. Zum zweiten Mal vergibt die Stadt Leipzig das Internationale Caroline-Neuber-Stipendium. Ausgezeichnet werden hervorragende, innovative und impulsgebende Leistungen von Frauen und Personen diversen Geschlechts in allen Bereichen und Genres des zeitgenössischen Theaters. Das gab das Kulturamt am Dienstag bekannt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 5000 Euro und einem Arbeitsstipendium in Leipzig im Wert von bis zu 10.000 Euro für Arbeits- und Produktionsmittel sowie Lebenshaltungs- und Reisekosten verbunden. Mit seiner hohen Dotierung setzt das Stipendium ein Achtungszeichen für junge, internationale Theaterschaffende. Jetzt stehen die fünf Nominierten fest. Es sind Derya Atakan, Winnie Luzie Burz und Cindy Hammer aus Deutschland, Sorour Darabi aus Frankreich sowie Samarah Hersch aus den Niederlanden.

Erste Stipendiatin war Marie Gourdain

Sieben Leipziger Theaterinstitutionen, die international aktiv vernetzt sind, dürfen Theaterschaffende zur Auszeichnung vorschlagen und werden die ausgewählte Persönlichkeit bei ihrem Arbeitsaufenthalt in Leipzig unterstützen: euro-scene Leipzig, Lindenfels Westflügel, Lofft – Das Theater, Schauspiel Leipzig, Schaubühne Lindenfels, Theater der Jungen Welt und Oper Leipzig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Als erste Stipendiatin wurde 2020/21 die französische Choreographin und Szenographin Marie Gourdain ausgezeichnet. Im Rahmen ihrer einmonatigen Residenz in Leipzig arbeitete sie in Kooperation mit dem Lofft an ihrem Projekt Seismic. Das Tanzstück soll im Dezember in Leipzig zu sehen sein. Ein Blog begleitet ihre Arbeit.

Das Internationale Caroline-Neuber-Stipendium wird nach der Entscheidung der Jury im Herbst 2022 feierlich vergeben. Es wird alle zwei Jahre ausgelobt, zum nächsten Mal 2024/2025.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue LVZ-App herunter:für iOS oder für Android

Von LVZ

Mehr aus Kultur in Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen