Am Sonntag, 11. September 2022

Tag des offenen Denkmals: Diese Leipziger Museen sind dabei

Die historischen Lauben im Deutschen Kleingärtnermuseum erlauben eine gedankliche Reise zurück in die Anfänge der Laubenpiperkultur.

Die historischen Lauben im Deutschen Kleingärtnermuseum erlauben eine gedankliche Reise zurück in die Anfänge der Laubenpiperkultur.

Leipzig. Mehr als 7000 Veranstaltungen finden in diesem Jahr an dem Aktionstag zeitgleich in ganz Deutschland statt. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hat sich aus einem nationalen Bewerberpool für Leipzig als Eröffnungsstadt entschieden und gemeinsam mit der Stadt ein vielfältiges Programm mit zahlreichen Höhepunkten erstellt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tag des offenen Denkmals in Leipzig: Eröffnung auf dem Augustusplatz

Den Startschuss am 11. September gibt die große Eröffnungsfeier auf dem Augustusplatz. Gemeinsam laden die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und die Stadt Leipzig um 11 Uhr zum offiziellen Festakt unter dem Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ ein.

Beim Markt der Möglichkeiten von 11 bis 17 Uhr präsentieren sich Institutionen, Verbände, Vereine und Stiftungen. Sie informieren über Denkmalschutz und Denkmalpflege und stellen ihre Arbeit vor. Handwerksvorführungen und ein Speisenangebot runden das Programm ab.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Bühnenprogramm am Nachmittag ab ca. 13 Uhr ist ebenso abwechslungsreich, es reicht von der Vorstellung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Markts der Möglichkeiten über eine Diskussionsrunde zu dem Thema Denkmal- und Klimaschutz bis zur Verlosung des Denkmal-Reise(S)passes. Zum Abschluss der zentralen Veranstaltung spielt um 17 Uhr das Weltmusik-Ensemble FisFüz im historischen Stadtbad Leipzig.

Diese Leipziger Museen sind am Tag des offenen Denkmals 2022 dabei:

Museum für Druckkunst Leipzig: Neben Maschinenvorführungen gibt es Führungen durch die Dauerausstellung und um 15 Uhr eine Buchpräsentation der "Lieblingsplätze Sachsen" und Vorführung des Filmessays "Eine Brücke wie keine andere". Der Eintritt ist an diesem Tag frei.

Blick in die Räumlichkeiten des Museums für Druckkunst Leipzig

Blick in die Räumlichkeiten des Museums für Druckkunst Leipzig

Museum in der Runden Ecke Leipzig: In der ehemaligen Leipziger Stasi-Zentrale informiert die Ausstellung "Stasi – Macht und Banalität" über Geschichte, Struktur und Arbeitsweise des MfS. Ebenfalls geöffnet ist die Open-Air-Ausstellung "Von der Burg zur Stasi-Zentrale" auf dem früheren Matthäikirchhof. Von 11 bis 16 Uhr finden stündlich Führungen statt.

Museum im Stasi-Bunker Machern: Normalerweise öffnet der ehemalige Stasi-Bunker an den Lübschützer Teichen ausschließlich am letzten Wochenende des Monats – und zusätzlich auch zum Tag des offenen Denkmals von 10 bis 16 Uhr. Führungen werden stündlich angeboten. Auch die Sonderausstellung "Aufbruch und Erinnerung" ist geöffnet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schillerhaus Leipzig: Vorerst zum letzten Mal öffnet das Schillerhaus am Sonntag die Türen. Dann bleiben sie bis Ende März 2023 geschlossen, da die Dauerausstellung einmal komplett umgebaut wird. Wer sich vorher noch einmal umsehen möchte, sollte sich also sputen. 15 Uhr führt Restauratorin Wilma Rambow durchs Haus. Dafür ist eine vorherige Anmeldung unter Telefon 0341 56 62 170 oder per Mail an schillerhaus-leipzig@leipzig.de notwendig.

Deutsches Kleingärtnermuseum: Das Kleingärtnermuseum hat an diesem Tag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Neben der Dauer- und Kabinettausstellung können die drei Schaugärten besichtigt werden. Als Highlight wird ein besonderer Rundgang angeboten: "Spuren der Schreberbewegung in der Westvorstadt" führt um 11 Uhr zu historischen Orten des ersten Schrebervereins. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung jedoch notwendig. Telefon: 0341-21 11 194

Lesen Sie auch

Ehemalige Zentrale Hinrichtungsstätte der DDR: Die Gedenkstätte in der Leipziger Arndtstraße ist nur zweimal im Jahr für Besucher geöffnet. Zur Museumsnacht und – wie jetzt gerade – zum Tag des offenen Denkmals. Unter dem Titel "Todesstrafe in der DDR – Hinrichtungen in Leipzig" bietet das Bürgerkomitee Leipzig Interessierten in der Zeit von 11 bis 16 Uhr Führungen durch die weitgehend authentisch erhaltenen Räume an und gibt Erläuterungen zu diesem Themenbereich.

Grassimuseum: Die drei Museen im Grassikomplex (GrassiMAK, Museum für Völkerkunde, Musikinstrumentenmuseum laden zum großen Familienfest in den Innenhöfen mit Live-Musik, und Mitmachständen. Der Eintritt zum Grassifest ist für alle bis einschließlich 18 Jahren frei, Erwachsene zahlen 6 Euro – darin inkludiert ist auch der Eintritt in alle drei Ausstellungshäuser. Zusätzlich findet um 17 Uhr ein einstündiger Architekturrundgang durch den Gebäudekomplex statt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Völkerschlachtdenkmal: Zum Tag des offenen Denkmals lädt das Völkerschlachtdenkmal von 10 bis 15 Uhr zum Familientag mit Bastelangeboten und einem Riesenmemory auf dem Denkmalsplateau. Außerdem gibt es um 10 Uhr die seltene Möglichkeit an einer Führung durch die Sonderausstellung im Fundamentbereich teilzunehmen. Hierfür ist eine vorherige Anmeldung unter Telefon 0341/ 24 16 870 oder per Mail an besucherservice@voelkerschlachtdenkmal-leipzig.de notwendig.

Von PM/LMG

Mehr aus Kultur in Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken