Essensreste entfernen

Geschirr in der Spülmaschine wird nicht sauber? Daran kann es liegen

Ein Grund für dreckiges Geschirr nach dem Waschgang der Spülmaschine kann falsches Einräumen sein.

Ein Piepen gibt das Signal: Die Spülmaschine ist fertig. Doch statt sauberem Geschirr kommen dreckige Teller und Gläser aus der Maschine, manchmal liegt sogar noch ein Teil des Spültabs unaufgelöst in der Maschine. Ist die Spülmaschine kaputt? Nicht unbedingt – wird das Geschirr in der Spülmaschine nicht sauber, kann das verschiedene Gründe haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vorspülen von besonders verdrecktem Geschirr

Fehlendes Vorspülen kann ein Grund für verschmutztes Geschirr in der Maschine sein. Das gilt besonders für hartnäckige, getrocknete Essensreste wie zum Beispiel Haferflocken, Linsen oder Reis. Auch farbintensive Stoffe wie Reste von Tomatensauce oder Karotten können problematisch werden, da sie etwa Plastikverpackungen langfristig verfärben können. Zudem sollten größere Essensreste entfernt werden, damit diese das Sieb nicht verstopfen. Man muss nicht zwangsläufig per Hand vorspülen: Viele Spülmaschinen verfügen auch über einen entsprechenden Vorspülwaschgang.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Spülmaschine reinigen und das Sieb säubern

Ein verdrecktes Spülmaschinensieb verursacht Probleme mit dem Abfluss, was die Reinigung des Geschirrs beeinträchtigen kann. Zusätzlich können unangenehme Gerüche entstehen. Beim regelmäßigen Reinigen des Siebs sollten Essensreste entfernt und das Sieb unter Wasser gesäubert werden.

Neben dem Sieb sollte auch die Spülmaschine insgesamt regelmäßig gereinigt werden. Zu den zu reinigenden Bereichen der Spülmaschine gehören der gesamte Innenraum sowie die Dichtungen.

Sprüharme verstopft?

Auch die Sprüharme in der Spülmaschine sollten regelmäßig kontrolliert werden. In der Gebrauchsanweisung der Maschine steht, ob sich die Sprüharme abmontieren lassen. Falls das möglich ist, sollten die Sprüharme regelmäßig abgenommen und gründlich gereinigt werden. Sind die Sprühdrüsen verdreckt oder ist der Sprüharm verstopft, nimmt die Reinigungskraft der Maschine deutlich ab.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ist das Einfüllfach für Tabs defekt?

Ob blockiert, lose oder defekt – eine weitere Problemquelle ist das Einfüllfach (Dosierkammer), in das die Spülmaschinentabs oder das Spülsalz eingefüllt werden. Ist das Fach – etwa durch falsch eingeräumtes Geschirr – blockiert, kann es nicht öffnen. Öffnet es vorzeitig, löst sich das Tab beim Vorspülen im Wasser auf und kann seine volle Wirkung nicht entfalten.

Sofern die Spülmaschine nicht mehr garantieversichert ist, lässt sich das Einfüllfach mit wenigen Handgriffen selbst austauschen. Alles, was man dafür in den meisten Fällen braucht, sind ein Schraubenzieher, Schutzhandschuhe sowie das richtige Ersatzteil.

Geschirr richtig einräumen

Ein nicht zu unterschätzender Grund für dreckiges Geschirr nach dem Spülmaschinenwaschgang kann falsches Einräumen sein. Generell gilt: Besonders verdrecktes und großes Geschirr sollte unten einsortiert werden, weniger verdrecktes und kleines Geschirr oben. Damit das Wasser alle Teile gut erreicht, sollten Gegenstände nicht lose über eingeräumtes Geschirr gelegt und genug Abstand zwischen dem Geschirr gelassen werden. Wichtig ist auch, dass die Sprüharme nicht durch zu hohe Teile blockiert werden und sich frei bewegen können.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zu wenig Spülmaschinensalz oder Klarspüler?

Ein weiterer Grund für eine mangelhafte Leistungsfähigkeit der Spülmaschine kann eine falsche Dosierung von Spülmaschinensalz und Klarspüler sein. Wer mit Pulver statt Tabs die Maschine befüllt, denkt üblicherweise schon daran, dass die beiden anderen Zutaten auch wichtig sind für den Reinigungsvorgang in der Spülmaschine. Aber auch für Spülmaschinen die mit Tabs befüllt werden, ist der Einsatz von Spülmaschinensalz und Klarspüler entscheidend. Sofern der Messsensor nicht defekt ist, wird ein Mangel hieran auch von der Maschine angezeigt.

Richtigen Spülgang einstellen

Wird das Geschirr in der Spülmaschine nicht richtig sauber, kann das auch an einer zu niedrigen Temperatur des Spülgangs liegen. Wer etwa immer auf das Ecoprogramm der Spülmaschine setzt, kann damit nur ganz leichte Verschmutzungen am Geschirr entfernen. Denn mit 40 Grad Celsius sind diese Spülgänge nicht darauf ausgelegt, starke Verschmutzungen zu entfernen.

Um die Leistungsfähigkeit der Maschine bei mittleren bis starken Verschmutzungen am Geschirr zu testen, sollte also auf heißere Programme umgestellt werden. Das hat einen weiteren Vorteil: Erst ab einer Temperatur von etwa 75 grad Celsius wird das Geschirr wirklich gereinigt, sodass auch alle Keime abgetötet werden. Das hilft auch der Spülmaschine weiter, die damit ebenfalls sauberer wird. Achtung: Vorher sollte man sich vergewissern, dass alle Teile in der Maschine eine derart hohe Temperatur auch vertragen. Wenn man entsprechend vorspült, sollte auch der Ecospülgang das Geschirr sauber bekommen.

Schlauch zur Spülmaschine abgeknickt?

Spült die Spülmaschine nicht richtig, kann das auch an einer schlechten Wasserzufuhr liegen. Ein abgeknickter oder eingedrückter Schlauch führt dazu, dass weniger Wassers durchfließen kann. Dann sollte der Schlauch ausgewechselt werden.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.