Energiekrise

Altenburger Ewa zieht Preise für Strom und Gas ab 2023 deutlich an

Die Altenburger Ewa erhöht ab dem kommenden Jahr ihre Preise für Strom und Gas weiter.

Die Altenburger Ewa erhöht ab dem kommenden Jahr ihre Preise für Strom und Gas weiter.

Altenburg. Auf Strom- und Gaskunden der Altenburger Ewa kommen ab dem 1. Januar 2023 teils deutlich höhere Abschläge zu. Wie der Versorger am Donnerstag mitteilte, habe man zwar durch eine langfristige Beschaffungsstrategie die Auswirkungen der durch den Ukrainekrieg und rückläufiger russischer Gaslieferungen ausgelösten Energiekrise begrenzen können. Ein Teil der Kostensteigerungen müsse nun jedoch dennoch an die Kunden weitergegeben werden. Verantwortlich dafür sei die nach wie vor zugespitzte Beschaffungssituation.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Steigende Arbeitspreise sorgen für Teuerung

Konkret speist sich die Preiserhöhung damit aus den steigenden Arbeitspreisen, sowohl für Gas als auch für Strom. So steigen die Arbeitspreise in der Erdgasgrundversorgung zum 1. Januar 2023 um 3,21 Cent pro Kilowattstunde brutto – und zwar in allen drei Verbrauchsstufen. Die Absenkung der Mehrwertsteuer auf 7 Prozent im Gasbereich sei dabei bereits berücksichtigt. Noch einmal deutlich höher fällt die Teuerung im Strombereich aus. Hier erhöht sich der Arbeitspreis um 28,47 Cent pro Kilowattstunde auf dann 52 Cent brutto.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Abschläge werden automatisch angepasst

Strom- oder Gaskunden mit auslaufenden Sonderverträgen zum 31. Dezember sollen in den kommenden Tagen ein neues Angebot für das Verbrauchsjahr 2023 erhalten, so der Versorger in seiner Mitteilung. Die Anpassung der Abschläge erfolgt automatisch und werde den Kunden mit der Jahresverbrauchsrechnung für 2022 im Januar mitgeteilt.

Umsatzsteuerabsenkung wird vollständig an Kunden weitergegeben

Der Versorger betont, dass die von der Bundesregierung beschlossene Absenkung der Umsatzsteuer für Wärme- und Gasprodukte auf 7 Prozent vollständig an die Kunden weitergegeben werde – und zwar rückwirkend ab 1. Januar 2022. Die Energiepreisbremsen würden darüber hinaus von Anfang 2023 bis März 2024 ihre Wirkung zur Entlastung der Kunden entfalten.

Versorger steht für Fragen bereit

Kunden können sich bei Fragen telefonisch unter Tel. 03447 866444 oder per Mail an vertrieb@ewa-altenburg.de an die Ewa wenden. Weitere Informationen zu den Tarifen sind über die Website des Versorgers unter www.ewa-altenburg.de verfügbar. Kunden, die ein persönliches Gespräch wünschen, werden gebeten vorab einen Termin unter Tel. 03447 866444 zu vereinbaren, um längere Wartezeiten zu vermeiden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von LVZ

Mehr aus Altenburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken