Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Landkreis-Auszeichnung

Denkmalpreis für Plottendorfer Sonnenscheune und Pfarrhof Mehna

Die alte Scheune in Plottendorf wurde zu einem Energie-Plus-Haus umgestaltet.

Die alte Scheune in Plottendorf wurde zu einem Energie-Plus-Haus umgestaltet.

Altenburg.Die diesjährigen Denkmalpreisträger des Landkreises stehen fest: Die Eigentümer der Sonnenscheune in Plottendorf und des Pfarrhofs in Mehna werden im Zuge des Tages des offenen Denkmals nächste Woche für ihre Arbeit ausgezeichnet. Sowohl Familie Erler in Plottendorf als auch Steffen Glathe in Mehna haben mit außergewöhnlicher Energie und Ausdauer in historische Bausubstanz investiert – „mit dem Ergebnis, dass Mehna sein ortsbildprägendes Schmuckstück zurückbekommen hat und in Plottendorf eine Scheune im denkmalgeschützten Vierseithof zu einem grandiosen Energie-Plus-Wohnhaus geworden ist“, würdigt Beatrice Müller vom Landratsamt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Der Pfarrhof in Mehna ist prägend für das Ortsbild.

Der Pfarrhof in Mehna ist prägend für das Ortsbild.

Der Pfarrhof Mehna bildet zusammen mit der Dorfkirche ein bauhistorisch wertvolles Ensemble und ist aufgrund seiner erhöhten Lage weithin sichtbar. Insbesondere das Laubenganggebäude ist optisch und kulturhistorisch von hoher Bedeutung. 22 Jahre lang lag das Objekt brach, verfiel zusehends – bis sich 2012 der Arzt, Theologe und Autor Steffen Glathe der Herausforderung annahm, den Pfarrhof erwarb und Stück für Stück herrichtete.

In Plottendorf übernahm Familie Erler den Vierseithof als Erbengemeinschaft, gründete die Hofgut Erler GbR. Das Ziel, den Hof möglichst originalgetreu zu erhalten und zugleich in die Moderne zu führen, ist nun erreicht. Insbesondere die sogenannte Sonnenscheune gilt als Vorzeigeobjekt – ausgestattet mit einer komplett autarken Wärmeversorgung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Auszeichnung für bürgerschaftliches Engagement in der Denkmalpflege im Altenburger Land wird am 6. September im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung zum Tag des offenen Denkmals in der Altenburger Brüderkirche vergeben. Auch der Johann-Georg-Hellbrunn-Preis der Stadt Altenburg wird bei dieser Gelegenheit verliehen.

Von Kay Würker

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.