Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Landtagswahl

„Die Partei“ will die Unterschriftenhürde in Altenburg nehmen

Sammeln für „Die Partei“ Unterstützerunterschriften: Heidi Schuhknecht; Christian Wampfler; Adson Walter; Stefan Wagner; Philipp Schmidt (v.l.n.r.)

Sammeln für „Die Partei“ Unterstützerunterschriften: Heidi Schuhknecht; Christian Wampfler; Adson Walter; Stefan Wagner; Philipp Schmidt (v.l.n.r.)

Altenburg.Bei der Kommunalwahl im Mai dieses Jahres fehlten der Partei „Die Partei“ noch 120 Unterstützungsunterschriften, um es auf die Stimmzettel zu schaffen, für die Landtagswahl im Herbst versucht die Partei erneut ihr Glück.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Seit inzwischen zwei Jahren gibt es im Altenburger Land einen Kreisverband der Partei „Die Partei“ (Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative). Zur Kommunal- und Europawahl haben die jungen Politiker mit ihrer besonderen Wähleransprache, satirischen Forderungen und frischen Plakatmotiven für einiges Aufsehen gesorgt. Trotzdem reichte es bei der Kommunalwahl nicht, um am Ende auf dem Stimmzettel zu stehen. Und auch für die anstehende Landtagswahl ist wieder die Hürde von Unterstützungsunterschriften zu nehmen.

Der Gang in die Amtsstube ist nicht nötig

Aktuell sammelt der „Partei“-Kreisverband wieder Unterstützungsunterschriften für die Zulassung der Landesliste und auch eines eigenen Wahlkreisvorschlags im Landtagswahlkreis 44. Fünf Kandidaten aus Altenburg stehen am 27. Oktober zur Wahl – vorausgesetzt, die benötigten Unterstützungsunterschriften kommen zusammen. Bereit stehen Heidi Schuhknecht, Christian Wampfler, Adson Walter, Stefan Wagner und Philipp Schmidt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Diesmal ist keine so genannte Amtssammlung erforderlich, Unterstützungswillige müssen also nicht in Amtsstuben ihre Unterstützungsunterschrift leisten.

Thüringen ist ihnen „Wurst“

Das Motto zur Landtagswahl: „Thüringen?! – Uns doch Wurst!“. Am vergangenen Samstag sammelte der Kreisverband auf dem Altenburger Markt Unterstützer, aktuell läuft eine Kampagne auf Facebook. Seit vergangenem Montag stellt der Kreisverband auf seiner Facebook-Präsenz die fünf Kandidaten vor.

Den Anfang machte Philipp Schmidt, der auch als Wahlkreisbewerber seinen Hut in den Ring wirft. Auf der Facebook-Seite der „Partei“ Altenburg finden sich auch die Formulare für die Unterstützungsunterschriften, die bei Philipp Schmidt gesammelt werden. Zunächst bis zum 10. August sammelt der Kreisverband mit seiner Veranstaltung „Unsere Juhus für eure UUs“ Unterstützungsunterschriften für die Landesliste und den Wahlkreisvorschlag.

Für letzteren müssen mindestens 250 Unterstützer zusammenkommen, rund 65 mehr als noch zur Kommunalwahl. Zu Kommunalwahl im Frühjahr hatte sich Christian Wampfler schon aufstellen lassen, andere Kandidaten waren Ivy Bieber, Christian Repkewitz und Maik Müller-Klaubert.

Von Katharina Stork

Mehr aus Altenburger Land

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.