Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Erkundungstour mit Taschenlampe

Erste Kindermuseumsnacht steigt Freitag in Altenburg

Viel zu entdecken gibt es am Freitag zur Kindermuseumsnacht: Im Lindenau-Museum werden die Geheimnisse der Statuen ergründet, im Residenzschloss schlüpft Christian Landrock in die Rolle des Barbarossa und im Mauritianum wird das Fährtenlesen erläutert (v.l.).

Viel zu entdecken gibt es am Freitag zur Kindermuseumsnacht: Im Lindenau-Museum werden die Geheimnisse der Statuen ergründet, im Residenzschloss schlüpft Christian Landrock in die Rolle des Barbarossa und im Mauritianum wird das Fährtenlesen erläutert (v.l.).

Altenburg.Noch zwei Mal schlafen, dann ist es soweit: Am Freitag steigt in Altenburg erstmals die große Kindermuseumsnacht. Dem Namen entsprechend stehen dann insbesondere die kleinen Besucher im Fokus. Die sollen, so das Ziel der Organisatoren, den Abend statt mit Computer oder Playstation lieber in Altenburgs Museen verbringen – Eltern und Großeltern sind selbstverständlich ebenfalls gern gesehene Gäste.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Entsprechend haben sich Lindenau-Museum, Mauritianum und das Residenzschloss kräftig ins Zeug gelegt und für die Zeit von 17 bis 21 Uhr ein buntes Programm zusammengestellt. Ganz wichtig für die großen und kleinen Besucher: Die Taschenlampe nicht vergessen! Schließlich wollen die Kunst- und Kulturtempel auch angemessen erkundet werden.

Lindenau-Museum

Reichlich beeindruckend geht es in den Räumlichkeiten des Museums zu. So beginnen hier die gewaltigen Figuren aus Gips zu leuchten und verraten Unglaubliches, wie die Verantwortlichen ankündigen. Signorina Lucrezia ist ebenfalls zugegen. Sie berichtet von ihrer prachtvollen Brauttruhe und sinniert über ihre bevorstehende Hochzeit. Im Studio Bildende Kunst kommen indes Leuchtfarben zum Einsatz. Die mitgebrachten Taschenlampen werden dagegen wichtig, wenn es daran geht, den kostbaren, 2500 Jahre alten Vasen bei genauer Betrachtung ihre Geheimnisse zu entlocken.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mauritianum

Im Naturkundemuseum Mauritianum dreht sich mit Einbruch der Dämmerung alles um die „Tiere der Nacht“. Viele spannende Fragen rund um die nachtaktive Fauna sollen hier beantwortet werden. Welches Tier ist bereits in der Dämmerung unterwegs? Welches lässt sich bei absoluter Dunkelheit nur noch erahnen? Dabei stehen nicht nur Fledermäuse oder Eulen im Fokus, auch andere heimliche Bewohner von Bachaue, Wald, Wiese und Heide gilt es zu entdecken. „Schärft den Blick und spitzt die Ohren“, lautet die Aufforderung an die Besucher. Alle, die die überall im Museum versteckten Aufgaben lösen können, erwartet eine kleine Überraschung. Kreative Köpfe können sich zudem in der Druckwerkstatt des Kinderkollegs ihr eigenes fantastisches Nachtwesen entwerfen.

Residenzschloss

Im historischen Gemäuer herrscht ein Hauch von Grusel. In den dunklen Räumen werden berühmte Persönlichkeiten lebendig und erzählen aus ihrem Leben. Wer genau zur Kindermuseumsnacht die herzoglichen Gemächer durchstreift, soll indes bis zum Start der Nacht ein Geheimnis bleiben. Der Schlossgeist, versichern die Macher, sei jedoch bereits intensiv mit dem Catering beschäftigt. Auch das Suchspiel „Märchenhaftes im Schloss“ wird wieder aufgebaut. Die Lösungen zu dem Märchenrätsel sollen die kleinen Gäste in einem Fragebogen notieren, der vor Ort in eine Zettelbox geworfen werden kann.

Abschluss in Schlosskirche

Der musikalische Abschluss steigt schließlich um 21.30 Uhr in der Schlosskirche. Dort greift Schlossorganist Felix Friedrich kräftig in die Tasten und bringt die Königin der Instrumente zum Klingen – Mitsingen ist ausdrücklich erwünscht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Eintritt zur Kindermuseumsnacht ist für Kinder und Jugendliche kostenlos. Erwachsene zahlen für alle drei Stationen einmalig einen Euro. Übrigens: Auch für kulinarische Versorgung zur Stärkung der Gäste ist gesorgt. In allen Museen stehen warme Getränke bereit, im Lindenau-Museum werden zudem Rostbratwürste, im Mauritianum Plinis angeboten.

Von OVZ

Mehr aus Altenburger Land

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.