In der Nähe von Speyer

Betrunkene Monteure aus Sachsen sollen Nazi-Parolen gegrölt und Böller gezündet haben

Die Männer sollen nicht nur Naziparolen gerufen, sondern auch Böller geworfen haben. (Symbolfoto)

Die Männer sollen nicht nur Naziparolen gerufen, sondern auch Böller geworfen haben. (Symbolfoto)

Harthausen - . Mit „Heil-Hitler“- und „Sieg-Heil“-Rufen sowie krachenden Böllern sollen fünf alkoholisierte Männer in Harthausen in Rheinland-Pfalz für Aufregung gesorgt haben. Laut einem Polizeisprecher vom Dienstag sind die Männer im Alter von 26 bis 49 Jahren Monteure aus Sachsen. Sie hätten sich am Montagabend in einem Anwesen in Harthausen (Rhein-Pfalz-Kreis) aufgehalten. Die Polizei sei alarmiert worden, nachdem Anwohner laute Schuss- und Knallgeräusche gehört hatten und volksverhetzende Parolen gegrölt worden seien.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die verdächtigen Männer kamen zunächst in Gewahrsam. Nach ersten Überprüfungen wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Wo die Monteure arbeiten, konnte der Polizeisprecher auf Nachfrage nicht sagen. Am Wohnort der Männer wurden mehrere abgebrannte Feuerwerkskörper sowie Luftdruckwaffen sichergestellt. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Von LVZ

Mehr aus Landkreis Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen