Statistik

Oliver Urban gewinnt Oberbürgermeisterwahlen in Borna

Oliver Urban (SPD, rechts) geht als Gewinner der Oberbürgermeisterwahl in Borna hervor.

Oliver Urban (SPD, rechts) geht als Gewinner der Oberbürgermeisterwahl in Borna hervor.

Borna. Es ist ein Beben. Oliver Urban (SPD) gewinnt in Borna den zweiten Wahlgang zur Oberbürgermeisterwahl. Er löst damit Amtsinhaberin Simone Luedtke (SPD) nach 14 Jahren im Rathaus ab. Urban holte 51,6 Prozent der abgegebenen Stimmen. Die Zweitplatzierte konnte nur 38,9 Prozent der Stimmen hinter sich vereinigen. Thomas Siegmund (Einzelbewerber) landet abgeschlagen mit 9,4 Prozent auf Platz drei. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 44 Prozent.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fünf Kandidaten bewarben sich in Borna für das Amt des Oberbürgermeisters. Eine absolute Mehrheit konnte beim ersten Wahlgang am 12. Juni jedoch keiner der fünf für sich gewinnen. Ob Amtsinhaberin Simone Luedtke (Linke) eine weitere Legislaturperiode antreten darf oder sich einer ihrer Herausforderer durchsetzen kann, wird sich deswegen erst im zweiten Wahlgang am heutigen Sonntag zeigen.

Luedtke seit 14 Jahren im Amt

Neben der 51-Jährigen kandidierten der parteilose Sebastian Stieler, der bereits zehn Jahre im Stadtrat saß, der Rechtsanwalt Oliver Urban, SPD-Ortsvereins- und Stadtratsfraktionschef, AfD-Stadtrat Michael Krause und Thomas Siegmund, parteilos, dessen Kandidatur von den Freien Sachsen promoted wurde.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Luedtke ist bereits seit 14 Jahren im Amt. Sie hatte sich 2008 gegen den damaligen Amtsinhaber Bernd Schröter (Bürger für Borna) durchgesetzt.

So stimmten die Bornaer im ersten Wahlgang ab

Luedtke sicherte sich am 12. Juni mit 38,6 Prozent die meisten Stimmen. Für die absolute Mehrheit hat es jedoch nicht gereicht, weswegen in Borna ein zweiter Wahlgang nötig ist. Urban erhielt 29,2 Prozent der Stimmen. Stieler, der vor sieben Jahren gegen Luedtke im zweiten Wahlgang knapp den Kürzeren gezogen hatte, landete mit 15,3 Prozent auf Platz drei. Es folgten Krause mit 10,7 Prozent und Siegmund mit 6,1 Prozent. Die Wahlbeteiligung in Borna lag bei rund 49 Prozent.

Wer im zweiten Wahlgang antritt

Für die Entscheidungswahl drei Wochen später sind allerdings nicht mehr alle fünf Namen auf dem Stimmzettel zu finden. Sowohl Stieler als auch Krause haben ihre Kandidatur vor dem zweiten Durchgang zurückgezogen. Damit sind noch Amtsinhaberin Luedtke sowie die Kontrahenten Urban und Siegmund im Rennen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bisher vier Rathauschefs

In Borna gab es seit der Wende insgesamt vier Rathauschefs. Der erste war Lutz-Egmont Werner (damals CDU), der von 1990 bis 1994 im Amt war. Ihm folgten der SPD-Mann Bernhard Schubert (1994 bis 2002) sowie Bernd Schröter (2001 bis 2008).

Lesen Sie auch

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue LVZ-App herunter:

Für iOS

Für Android

Mehr aus Borna

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken