Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Leader-Förderung

Groitzsch will Spielplatz Berndorf erneuern

Der neugestaltete Spielplatz in Kleinhermsdorf ist vor elf Monaten freigegeben worden. Nun soll der in Berndorf erneuert werden.

Der neugestaltete Spielplatz in Kleinhermsdorf ist vor elf Monaten freigegeben worden. Nun soll der in Berndorf erneuert werden.

Groitzsch/Berndorf.Die Stadt Groitzsch plant, die nächsten zwei Spielplätze zu erneuern. Eine Zusage über Leader-Fördermittel ist im Rathaus eingegangen, sagt Steffen Löbig vom städtischen Bauamt. Der Bescheid steht allerdings noch aus. Nachdem bereits acht Spielplätze saniert worden sind, soll nun mit dem in Berndorf ein weiterer in den Ortsteilen an die Reihe kommen. Das Vorhaben für die ebenfalls vorgesehene Außenanlage in der Auligker Kindertagesstätte "Zwergenland" werde allerdings ins nächste Jahr verschoben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ausschreibung für Spielplatz Berndorf möglich

Nachdem der Koordinierungskreis der Leader-Region „Südraum Leipzig“ die Projekte bestätigt hat, steht der Stadt zwar die Förderung noch nicht zur Verfügung. „Doch nun können wir zumindest schon mal die Ausschreibung vornehmen“, so Löbig. Immerhin haben ja die Firmen für die Spielgeräte gewisse Lieferfristen. Inzwischen hat er auch den endgültigen Antrag für den Finanzzuschuss zur Bewilligung ans Landratsamt geschickt.

Groitzsch plant 80 000 Euro für Erneuerung

Modernisiert werden soll auf jeden Fall in diesem Jahr. Ob aber noch 2019 auf der neuen Anlage in Berndorf gespielt werden kann, hänge mit davon ab, wann das Gras angesät werden kann. „Ich hoffe, dass das alles klappt“, so der Rathausmitarbeiter an. Im Groitzscher Haushalt ist das Vorhaben mit 80.000 Euro eingepreist; davon soll Leader 64.000 Euro tragen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auligker Projekt für nächstes Jahr etwas teurer

Gar mit 100.000 Euro ist das Auligker Projekt veranschlagt. Auch hier werden 80 Prozent Förderung erwartet. Aber hier würden die Arbeiten wohl nicht mehr vor dem Winter fertig. Um keine monatelange Baustelle im „Zwergenland“-Garten zu haben, wird es erst 2020 losgehen, kündigt Steffen Löbig an.

Von Olaf Krenz

Mehr aus Borna

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.