Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Festival

Open Air Audigast mit vielen Zugpferden: Stoppok, Sarah Lesch, Backdoor

Die Leipziger Liedermacherin Sarah Lesch ist ein neues Gesicht beim Audigaster Open Air.

Die Leipziger Liedermacherin Sarah Lesch ist ein neues Gesicht beim Audigaster Open Air.

Groitzsch/Audigast.In der sächsischen Festival-Szene hat sich das kleine Audigast längst einen Stammplatz erarbeitet. Zum mittlerweile 27. Mal kommen Ende Mai Fans aus ganz Deutschland zum Musikhören und Feiern auf dem Sportplatz zusammen, manche schlagen dort ihre Zelte auf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Open-Air-Team um Eventmanager René Fischer (43) gewährt der LVZ schon mal einen Blick hinter die Kulissen. Am 25. und 26. Mai muss dann nur noch die Sonne scheinen.

Open-Air-Organisator René Fischer (re.) hier mit Puhdys-Sänger Dieter „Maschine" Birr.

Open-Air-Organisator René Fischer (re.) hier mit Puhdys-Sänger Dieter „Maschine" Birr.

Wie weit sind die Vorbereitungen für das Open Air gediehen?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit den Vorbereitungen sind wir fertig, jetzt beginnt die Werbephase. Wir haben dieses Jahr wieder gute Künstler rangeholt, das müssen wir publik machen.

Auf wen dürfen sich die Fans freuen?

Auf alte Bekannte wie Kirsche & Co und Backdoor, die fast schon zum Inventar gehören und für ordentlich Stimmung sorgen. Auch Ruff As Stone mit Schlagzeuger Tobias Künzel von den Prinzen ist schon öfter in Audigast zu Gast gewesen und kommt immer gerne hierher. Oder die Rolling-Stones-Coverband Starfucker mit Sänger und Gitarrist Mike Kilian von Rockhaus ist mit von der Partie.

Welche neuen Stimmen gibt es zu hören?

Zum Beispiel Liedermacherin Sarah Lesch aus Leipzig. Sie ist sehr umtriebig, hat schon den Dalai Lama getroffen, den Udo-Lindenberg-Panik-Preis gewonnen und war Ende 2017 bei "Inas Nacht" im NDR-Fernsehen zu sehen. Ihr Vater ist ebenfalls Musiker und hat früher bei Amor & die Kids gespielt, wahrscheinlich liegt ihr das Talent in den Genen. Sarah wird ihr neues Album "Da draußen" vorstellen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Außerdem haben wir Stefan Stoppok zu Gast, er hat den Original-Soundtrack zum Film „Das Superweib“ geschrieben. Der Hamburger bringt eine Mischung aus Folk, Blues und Rock auf die Bühne.

Wie sieht der zeitliche Ablauf aus?

Wir beginnen an beiden Tagen jeweils 18 Uhr und jede Band oder Künstler tritt im Schnitt 90 Minuten auf. Am Freitag sind das Bo Berry mit Rock’n’Roll der 50er und 60er Jahre, Ruff As Stone, Stoppok, das Blues-Rock-Trio The Double Vision aus Thüringen und The Lodgers mit einer grusligen, lyrischen Rock’n’Roll-Mischung.

Am Sonnabend geht es los mit Backdoor, weiter mit dem Irish-Folk-Punk-Quartett Dead Mans Hand, Sarah Lesch, Starfucker und Kirsche & Co. Für alle Musikfreunde dürfte etwas dabei sein.

Welche Musik hören Sie selbst am liebsten?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dadurch, dass ich beruflich viel mit Musik zu tun habe, erlebe ich in jedem Jahr verschiedene Bands, aber mein Faible für handgemachte Rockmusik bleibt. Natürlich besuche ich gern den Kuhstall Tanna, die Wotufa in Neustadt/Orla und im Sommer diverse Open-Airs, nicht nur um neue Bands anzuschauen, sondern auch, um Freunde zu treffen.

Wer steckt hinter dem Open-Air-Team Audigast?

Wir sind ein Stamm von sechs, sieben Leuten, die schon jahrelang am Start sind und alles vorbereiten. Zum Glück sitzt auch die Sparkasse Leipzig seit Langem mit im Boot und unterstützt uns finanziell. Dafür sind wir sehr dankbar.

Die Eisheiligen sind Ende Mai schon vorüber, haben Sie trotzdem an eine Schlechtwetter-Variante gedacht?

Wir stellen ein großes Zelt auf, in das man sich zurückziehen kann. Notfalls werden die Bands dort auftreten. Aber daran wollen wir gar nicht denken: Es wird nicht regnen.

Wie sieht es mit der kulinarischen Versorgung aus?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wir gehen da neue Wege und haben einen Burger-Brater aus Markneukirchen und zwei junge Frauen aus Connewitz zu Gast, die Kartoffelgerichte und vegetarische Leckereien anbieten.

Wann und wo gibt es die Festivalkarten zu kaufen?

Zu kaufen gibt es sie ab sofort im Internet bei tixforgigs. Wer auf unsere Seite www.openairaudigast.de
klickt, wird dort auch zu den Tickets weitergeleitet. Außerdem werden sie im Friseursalon Doreen Zimmermann-Siebert in Audigast und bei Heise Haushaltwaren in Groitzsch verkauft.

Von Kathrin Haase

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.