Schießplatz bei Neukieritzsch

Ortsvorsteher: Polizei verneint Nuklearmunition in Breunsdorf

Übungsschießplatz Breunsdorf der Polizei an der Straße zwischen Neukieritzsch und Deutzen.

Übungsschießplatz Breunsdorf der Polizei an der Straße zwischen Neukieritzsch und Deutzen.

Neukieritzsch/Lobstädt. Auf dem an der Straße zwischen Neukieritzsch und Deutzen gelegenen Schießplatz Breunsdorf der sächsischen Polizei wird auch künftig keine nukleare Munition verschossen. Das versicherten Vertreter der Polizei Mitgliedern des Ortschaftsrates Lobstädt/Großzössen/Kahnsdorf, berichtete Ortsvorsteher Claus Meiner jetzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Anlass war eine Besichtigung der Anlage durch Ortschaftsräte. Die Frage nach der Nutzung von Nuklearmunition war aufgekommen, nachdem die Gemeinde Neukieritzsch in einem beim Landratsamt angesiedelten Verfahren vor einigen Monaten ihre Zustimmung zu Nutzungsänderungen gegeben hatte.

Von an

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen