Pfarrgarten Kitzen

Pegauer Künstler-Paar bietet Ferienkurs in Bildhauerei an

Sommerkunstkurs im Pfarrgarten Kitzen: Bildhauer Sebastian Harbort (2. v. l.) zeigt Luk (l.) und Colin, wie er sich die Weiterarbeit am Sandstein vorstellt. Lukas (r.) ist in sein Werk vertieft.

Sommerkunstkurs im Pfarrgarten Kitzen: Bildhauer Sebastian Harbort (2. v. l.) zeigt Luk (l.) und Colin, wie er sich die Weiterarbeit am Sandstein vorstellt. Lukas (r.) ist in sein Werk vertieft.

Pegau/Kitzen. Ein Alpaka wartet schon zu seinen Füßen. Jetzt entsteht unter den gezielten Schlägen von Moritz eine Vogeltränke aus Sandstein. Der Zwölfjährige aus Zitzschen hat in dieser Woche mit mehr als einem Dutzend Ferienkinder am Sommerkunstkurs des Ehepaars Harbort mit Bildhauerei und Zeichnen im Kitzener Pfarrgarten teilgenommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Moritz (12, l.) ist nach einer Alpaka-Figur schon mit einer Vogeltränke beschäftigt. Lia-Cara (13) schleift Feinheiten an ihrem Wolf-Relief.

Moritz (12, l.) ist nach einer Alpaka-Figur schon mit einer Vogeltränke beschäftigt. Lia-Cara (13) schleift Feinheiten an ihrem Wolf-Relief.

"Es ist toll, dass diesmal ein paar Jungen dabei sind", sagt Sebastian Harbort. Der Theaterplastiker und Bildhauer betreut die etwas Älteren beim Umgang mit Meißel, Fäustel und Knüpfel. "Wir denken, dass die künstlerische Bildung bei uns etwas vernachlässigt wird. Deshalb wollen wir die Kinder heranführen, ganz klassisch."

Seine Frau Jiang Bian-Harbort, fürs Zeichnen zuständig, hat mit einigen Mädchen zunächst Proportionen und Perspektiven geübt. "Und auch ein bisschen Anatomie", sagt sie. "Das brauchen wir, wenn wir Tiere malen." Da sind bei den Kinder-Bildern von Pferden und Kühen durchaus Gelenke zu erkennen. Diese Theorie hat der achtjährigen Lina aus Sittel nicht so zugesagt: "Ich klettere lieber."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ganz so ernst geht es dann doch nicht zu, meint Bian-Harbort. „Wenn wir in die Natur gehen zum Malen von Blumen und Tieren, singen wir und machen einen Scherz.“ Solveig aus Elstertrebnitz zeichnet gern. Vielleicht gelingen ihr in der nächsten Woche ein paar schöne Bilder bei ihren Reiterferien, sagt die Neunjährige.

„Weil es Spaß macht“, sind Colin (13) und seine zwei Freunde zum zweiten Mal beim Kurs dabei. „Ist doch schön, in der Natur zu stehen und rumzuhämmern“, findet Lukaus (12, beide aus Kitzen). Und Luk (12) aus Sittel erzählt stolz, dass der Pinguin vom Vorjahr daheim im Garten steht. Wie bei Colin der Wolfskopf. Die Taube von Lukas hat ihren Platz bei der Oma auf dem Zaunpfosten gefunden. „Aber sonst ist Kunst nicht so unser Ding.“

Ein Wolf-Relief bekommt von Lia-Cara noch einen Feinschliff. Für sie ist das hier eine Premiere. "Aber ich war zu Hause in Pegau schon bei einigen Malkursen im Kunstraum ,Machart'", fügt die 13-Jährige hinzu. Dort stellen die Harborts eigene Werke aus und bieten Lehrgänge in verschiedenen Künsten an.

Von Olaf Krenz

Mehr aus Borna

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen