Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Nach Sturmschäden

Weggerissenes Dach: Regiser Discounter will schnell wieder öffnen – noch kein Termin

Aufräumen nach Sturm „Friederike": In Regis-Breitingen holt ein Bagger der Firma Hentschel Dachtrümmerteile des Norma-Marktes vom benachbarten Grundstück.

Aufräumen nach Sturm „Friederike": In Regis-Breitingen holt ein Bagger der Firma Hentschel Dachtrümmerteile des Norma-Marktes vom benachbarten Grundstück.

Regis-Breitingen.Am Dienstag sind die ersten Handwerker am Norma-Einkaufskomplex in Regis-Breitingen angerückt. Zum einen ging es um die Beseitigung der Dachtrümmer, für die das Sturmtief "Friederike" am Donnerstag gesorgt hatte. Die Firma Containerdienst Hentschel aus Treben musste dazu auch auf Nachbargrundstücke, hatte allerdings im Regen Probleme mit der aufgeweichten Wiese. Und andererseits bereitete das Unternehmen Schmöllner Gerüstbau am Gebäude die kommende Instandsetzung vor. Die Discounter-Filiale mit Fleischerei-Frischetheke wird aber noch einige Zeit geschlossen bleiben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir sind am schnellstmöglichen Wiedereinzug interessiert“, sagt Gebietsexpansionsleiter Wolf Krieger von der Niederlassung Rossau (bei Mittweida, Kreis Mittelsachsen) der Norma Lebensmittelhandels Stiftung & Co. KG. „Aber wir rechnen nicht damit in den nächsten zwei, drei Wochen.“ Genaue Angaben über den Zeitraum der Schließung und über die Schadenshöhe könne er aber im Moment nicht machen.

Krieger teilt mit, dass es aufgrund der Unwetterwarnungen am Donnerstagnachmittag kaum Kundenverkehr gegeben habe. Als dann der Sturm die Dachplatten an der Rückseite zu einem Großteil abgerissen hatte, habe das Personal den Markt verlassen und die Filiale ge­schlossen. Am Freitag seien die Waren abtransportiert worden, um den Schaden nicht noch größer werden zu lassen. Da Norma Mieter im Komplex sei, müsse das Unternehmen die Entscheidungen und Handlungen des Eigentümers abwarten.„Vorerst können wir unsere Kunden nur bitten, die nächsten Filialen in Lucka und Frohburg zu nutzen“, sagt Krieger. Dort ist jeweils auch die Fleischerei Landhan vertreten, die in Regis ebenfalls von den Sturmfolgen betroffen ist; diese gibt als drittes Ausweichgeschäft die Fleischerei Glück Auf Borna an.

Im ursprünglichen Gebäude hatte zunächst ein Penny-Markt Handel betrieben. Auf diesen war im Februar 2008 eine Diska-Filiale gefolgt, die jedoch bereits im September bei einem Brand zerstört worden war. Nach längerer Pause und dem Neuaufbau hatten im Oktober 2011 Norma, ein Bäcker (inzwischen ausgezogen) und Landhan eröffnet. Im Anbau gibt es seitdem auch den Getränkemarkt Huster, ein Geschäft der Friseure Borna und die Service-Quelle mit Postagentur von Kathrin Frank; das Trio ist weiter regulär geöffnet. Der Einkaufskomplex gehört seit 2012 zu knapp 95 Prozent der Flex Fonds Objektgesellschaft Leipziger Land, die wiederum Bestandteil eines Investmentfonds von Vermögensverwalter Flex Fonds Capital AG aus Schorndorf ist (nahe Stuttgart, Baden-Württemberg).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Alltagsgeschäft führt die Ahlsen Objektverwaltung Berlin. Die setzt auf eine zügige Reparatur. Der Dachdecker sei beauftragt und solle schnellstmöglich vorankommen, hieß es. Um Termine zu nennen, sei es allerdings noch zu früh.

Von Olaf Krenz

Mehr aus Borna

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.