Frohburg

Mais-Labyrinth Benndorf: Thema (Un-)Kräuter

Betreiber Tobias Karthe in seinem Benndorfer „Maisterlabyrinth“.

Betreiber Tobias Karthe in seinem Benndorfer „Maisterlabyrinth“.

Frohburg/Benndorf. Das "Maisterlabyrinth" zwischen Bubendorf und Benndorf startet in diesem Jahr so früh wie noch nie: Am 7. Juli geht es los. "Mit einer aktuellen Höhe von 1,80 Meter plus x übertrifft der Mais schon die Werte, die wir 2018 auf einem großen Teil unseres Maisfeldes hatten", sagt Landwirt Tobias Karte. "Aktuell steht der Mais sehr gut da. Wir hoffen natürlich auf Regen, damit das auch so bleibt." Er betreibt das Labyrinth seit vielen Jahren. Längst hat es sich als unterhaltsamer Lehr-Ort für die gesamte Familie entwickelt und zieht weit über die Frohburger Region hinaus Besucher an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Informationen zu (Un-)Kräutern im Maisfeld

Nach dem Thema Schaf vom Vorjahr dreht sich diesmal alles um (Un-)Kräuter vom Wegesrand, so Karte: "Wir rücken die eher Unscheinbaren ins Rampenlicht." Es gebe jede Menge zu erfahren, etwa warum es auf dem Land vor Drogen nur so wimmelt, was es mit dem Klopapier für Wanderer auf sich hat und wo hierzulande der Kaffee wächst. Auf den Wegen durch den Mais sind verschiedene Stationen zu finden und Aufgaben zu lösen.

Das Maisterlabyrinth Benndorf aus der Vogelperspektive

Das Maisterlabyrinth Benndorf aus der Vogelperspektive.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zusätzliche Gäste und Angebote im Maisterlabyrinth

An mehreren Tagen ist der Betreiber einer Senf-Manufaktur vor Ort, um Interessenten in die Kunst des Senfmachens einzuweihen. Eingeladen ist auch eine Kräuterfrau. Die schon traditionelle Kaninchenschau der Frohburger Züchter findet im September statt.

Neben Stempeln und Fragen warten diesmal fünf Bilderrätsel auf die kleinen und großen Besucher. Und damit die Tuchfühlung mit der Landwirtschaft auch außerhalb des Labyrinthes weitergeht, gibt es eine Stroh-Hüpfburg. Außerdem können auf einem benachbarten Feld Heidelbeeren und Blumen geerntet werden.

Das Labyrinth ist sonntags bis donnerstags von 10 bis 20 Uhr, freitags und sonnabends bis 24 Uhr geöffnet. Es liegt unmittelbar an der von Bubendorf (alte B 95) nach Benndorf führenden Straße.

Von Ekkehard Schulreich

Mehr aus Geithain

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken