Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Naunhof

Rekordzeit: Naunhof stellt neue Kita fertig

Grüne Außenanlagen und Fronten mit viel Glas: Die neue Kita an der Naunhofer Melanchthonstraße ist bezugsbereit.

Grüne Außenanlagen und Fronten mit viel Glas: Die neue Kita an der Naunhofer Melanchthonstraße ist bezugsbereit.

Naunhof. In Rekordzeit stampfte die Stadt Naunhof an der Melanchthonstraße eine neue Kindertagesstätte aus dem Boden. Am Mittwoch stellte sie Bürgermeister Volker Zocher (parteilos) der Öffentlichkeit vor; am 1. September will sie der freie Träger, der ortsansässige Verein Kinderland, festlich eröffnen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kita entsteht in Rekordzeit

"Das ist ein schöner Tag für unsere Stadt", sagte Zocher vor Planern, Stadträten, Behörden- und Medienvertretern. "Wir sind stolz, alles so schnell geschafft zu haben." Vom ersten Spatenstich Ende Oktober bis zur Fertigstellung am 3. August, rechnete der Borsdorfer Architekt Christian Strauß vor, verging gerade mal ein dreiviertel Jahr. Respekt verlangte das Judita Hofmann von der Sächsischen Aufbaubank ab. "Nicht nur das Tempo war toll, es lief obendrein auch noch alles so ruhig über die Bühne", kommentierte die Frau, die für die Vergabe der meisten Fördermittel zuständig war.

Helle Betreuungsräume mit großen Fensterfronten: Architekt Christian Strauß (links) erläuterte die Gestaltung.

Helle Betreuungsräume mit großen Fensterfronten: Architekt Christian Strauß (links) erläuterte die Gestaltung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Finanzrahmen eingehalten

Dass auch der Finanzrahmen eingehalten wurde, freute sie besonders. 1 932 813 Euro kostet das Gebäude voraussichtlich, von denen die Kommune 386 400 Euro beisteuerte. "Uns als Architekturbüro liegt stets viel daran, dass Projekte nicht teurer als geplant werden", betonte Strauß. Dabei hatte er gemeinsam mit dem kommunalen Bauamt Unwegbarkeiten wie die gleichzeitig im Ausbau befindliche Melanchthonstraße und Unvorhersehbares wie den trockenen Sommer wegzustecken.

Sonnenhut und satter Rasen: Das Außengelände macht was her.

Sonnenhut und satter Rasen: Das Außengelände macht was her.

„Im Juni haben wir den ersten Rasen ausgebracht, und seitdem mussten wir ihn jeden Tag gießen“, gab Strauß, der die Gäste durchs Haus führte, mit einem Schmunzeln preis. Er wollte, dass das Außengelände vom ersten Tag genutzt werden kann. Und so grünt es jetzt dort besser als in manchem Garten.

Kita in Holzoptik

Fassaden aus Kunststoffplatten in Holzoptik und viel Glas bestimmen das Gebäude, das sich in zwei Flügel gliedert. Der Besucher betritt von der straßenabgewandten Seite ein großes helles Foyer, von dem es nach rechts in den Kindergartenbereich mit 42 Plätzen und nach links in den Krippenbereich mit 30 Plätzen abgeht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Helle Gruppenräume mit Zugängen zu eigenen Sanitärbereichen: Architekt Christian Strauß (rechts), der die Gäste durchs Haus führte, erläuterte die Einrichtung.

Helle Gruppenräume mit Zugängen zu eigenen Sanitärbereichen: Architekt Christian Strauß (rechts), der die Gäste durchs Haus führte, erläuterte die Einrichtung.

Die Zimmer für die Betreuung der Kinder wurden mit schallschluckenden Decken versehen und nach hinten hinaus angeordnet, damit die Kleinen vor den Blicken Fremder abgeschirmt sind. Jeder Betreuungsraum hat seinen eigenen Sanitärbereich. Auch an eine Behindertentoilette wurde in dem durchweg barrierefrei gestalteten Haus gedacht. Eine Besonderheit stellt der große Multifunktionsraum dar, der sich zum Sporttreiben anbietet. Der fest installierte Sonnenschutz hat sich in den vergangenen Wochen schon bewährt und sorgt für ein angenehmes Klima im Innern.

Verein übernimmt Kita

Das Geschaffene ist das eine, nun kommt es darauf an, das Haus mit Leben zu füllen. "Uns liegt daran, dass eine gute pädagogische Arbeit geleistet wird", hob der Jugendamtsleiter des Landkreises, Jens Ranft, hervor. "Mit dem Träger hat die Stadt eine gute Wahl getroffen." Unweit in der Wurzener Straße betreibt der Naunhofer Verein Kinderland bereits die Kita Seepferdchen, am 3. September will er in der Melanchthonstraße die ersten 15 Mädchen und Jungen begrüßen.

Alles barrierefrei: Die Besucher in einem der Sanitärbereiche.

Alles barrierefrei: Die Besucher in einem der Sanitärbereiche.

Erweiterung der Kita absehbar

„Schon 2020 werden alle 72 Plätze belegt sein“, rechnete der Bürgermeister vor. Und das nur, weil nebenan ab Herbst der erste Teil des riesigen Wohngebiets Grünstadt erschlossen werden soll. „Da reden wir noch nicht mal über die nächsten Bauabschnitte“, sagte Zocher, der davon ausgeht, in zwei bis drei Jahren an die neue Kita anbauen zu müssen. Das Grundstück gebe es her, zügig weitere 60 Plätze zu schaffen. Vorgespräche mit der Leipziger Beton-Union, von der die Stadt das Land per Erbbaupacht erhielt, seien schon gelaufen. Auf längere Sicht wäre sogar an einem anderen Standort ein weiterer Kita-Bau erforderlich. Ist die Tagesstätte an der Melanchthonstraße eingeweiht, verfügt Naunhof über neun derartige Einrichtungen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tag der offenen Tür, 1. September, 10 bis 12 Uhr, in der Kita Melanchthonstraße

Von Frank Pfeifer

Mehr aus Grimma

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.