Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Politische Hintergründe wahrscheinlich

Anschläge auf Autos und Sparkasse in Leipzig: Soko LinX sucht Zeugen

Feuerwehreinsatz in der Stegerwaldstraße: Hier ging ein Transporter in Flammen auf.

Feuerwehreinsatz in der Stegerwaldstraße: Hier ging ein Transporter in Flammen auf.

Leipzig. Nach der Anschlagserie auf Fahrzeuge in Leipzig hat die Soko LinX des sächsischen Landeskriminalamtes (LKA) die Ermittlungen übernommen. Inzwischen liegen den Ermittlern Bekennerschreiben vor, die im Internet zu diesen Fahrzeugbränden veröffentlicht wurden, teilte LKA-Sprecher Tom Bernhardt am Mittwoch mit. Vorbehaltlich der Prüfung dieser Schreiben ließen sie angesichts "der mutmaßlichen Art und Weise der jeweiligen Tatausführung den Schluss auf eine mögliche politische Motivation für diese Taten zu".

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Anschlag auf das Auto von AfD-Funktionärin Tatjana Klinger.

Anschlag auf das Auto von AfD-Funktionärin Tatjana Klinger.

Los ging es bereits zwischen Ende voriger Woche in der Güntzstraße im Leipziger Stadtteil Stötteritz. Dort beschmierten und übergossen Unbekannte einen weißen Toyota Yaris mit mehreren Eimern schwarzer Farbe. Der Pkw des Leipziger AfD-Kreisvorstandsmitglieds Tatjana Klinger könne infolge der Schäden nicht mehr benutzt werden, so das LKA.

Die Fachärztin war nicht zum ersten Mal im Fadenkreuz. Auf ihrem Mercedes war vor Monaten mit Filzstift eine Art Anschlagsdrohung hinterlassen worden, am 18. März fiel das Auto dann Brandstiftern zum Opfer. Im aktuellen Fall geht die Polizei davon aus, dass sich der Farbanschlag auf den Toyota zwischen dem vergangenen Donnerstag, 21 Uhr, und Freitag, 17.10 Uhr, ereignet hat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Firmenfahrzeuge im Visier

Wenige Stunden später, am Freitag um 23.37 Uhr, ging am Grundstück Stegerwaldstraße 6 in Anger-Crottendorf der Firmenwagen eines Unternehmens für Staplerfahrzeuge in Flammen auf. „Durch das Feuer brannte der vordere Bereich des Fahrzeuges komplett aus“, so das LKA. In der Nacht zum Sonntag gegen 23.10 Uhr zündeten Unbekannte in der Eichlerstraße in Reudnitz-Thonberg den Ford Transit einer Straßenbaufirma und richteten trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr einen Totalschaden an. Bereits zwei Minuten später, um 23.12 Uhr, ging am Haus Linnéstraße 8 in Zentrum-Südost der Opel Astra eines Dienstleistungsunternehmens in Flammen auf. Die Frontpartie des Fahrzeugs wurde durch den Brand vollständig zerstört.

Vermummte attackieren Bankfiliale

Ruhe kehrte auch am Sonntag nicht ein: Bis zu fünfzehn Vermummte attackierten zwischen 0.40 und 0.43 Uhr die Sparkassenfiliale in der Ungerstraße 2 in Anger-Crottendorf. Die dunkel gekleideten Täter warfen nach Angaben der Polizei mit Steinen, beschädigten mehrere Scheiben und auch einen davon abgestellten VW Golf. Schließlich schoben sie noch Mülltonnen auf die Straße und zündeten eine davon an. Bevor sie flohen, brannten sie Pyrotechnik ab. Da auch in diesem Fall eine politische Motivation des Angriffs laut LKA nicht ausgeschlossen werden kann, hat das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus- Abwehrzentrum (PTAZ) die Ermittlungen übernommen.

Hinweise von Zeugen, die in den genannten Zeiträumen etwas Verdächtiges beobachtet haben, nimmt die Kriminalpolizei unter 0341 96646666 entgegen. Wie das LKA betonte, könnten auch Hinweise aus den sozialen Medien oder dem Internet für Polizei und Staatsanwaltschaft von Bedeutung sein.

Von Frank Döring

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.