Newsletter „Leipzig Update“

Das war am Donnerstag wichtig: Im Nahverkehr droht eine Vollbremsung

Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,

es scheint so einfach und fast zu schön um wahr zu sein: Mit dem 9-Euro-Ticket genießen wir den Sommer und reisen mit Fahrrad und der Regionalbahn ins Umland. Oder gleich ganz an die Ostsee, auch wenn der Trip zur Tagesreise wird. Es ist Halbzeit beim Billig-Tarif, der inmitten der galoppierenden Inflation Bus- und Bahnfahrern helfen soll: Bis Ende August geht es noch für 9 Euro kreuz und quer durch die Republik. Ein paar schöne Reiseziele haben wir vor kurzem hier für Sie zusammengestellt. Doch schon bald könnte das böse Erwachen folgen: Immer mehr zeichnet sich der Teuer-Schock im Herbst ab.

Schuld sind weiter die steigenden Energiepreise. Jetzt schlägt der MDV Alarm: Die Verkehrsunternehmen zwischen Leipzig, Halle, Altenburger Land, Nordsachsen, Landkreis Leipzig und Burgendlandkreis brauchen nächstes Jahr etwa 50 Millionen Euro zusätzlich, um überhaupt genug Strom und Kraftstoff einkaufen zu können. Da nach der Pandemie trotz 9-Euro-Ticket weiter Fahrgäste fehlen, spricht MDV-Chef Steffen Lehmann sogar von einer 70-Millionen-Euro-Lücke. Lehmanns bitteres Fazit: „Euphorie schlägt in Ratlosigkeit um.“ Meine Kollegen Matthias Puppe und Kai Kollenberg haben intensiv zu dem Thema recherchiert und bedenkliche Antworten erhalten.

Wie oft kommt noch der Bus? Die Verkehrsverbünde schlagen angesichts der explodierenden Energiekosten Alarm. Ohne Hilfe des Bundes müssen Fahrpläne ausgedünnt oder Linien im ländlichen Raum ganz gestrichen werden.

Wie oft kommt noch der Bus? Die Verkehrsverbünde schlagen angesichts der explodierenden Energiekosten Alarm. Ohne Hilfe des Bundes müssen Fahrpläne ausgedünnt oder Linien im ländlichen Raum ganz gestrichen werden.

Auch die LVB sprechen von 25 Millionen Euro Zusatzkosten für Energie und Material. „Allein in der Strombeschaffung für das nächste Jahr sehen wir Kostensteigerungen von über 300 Prozent“, sagt ein LVB-Sprecher. Wer soll das bezahlen? MDV-Chef Lehmann sieht den Bund in der Pflicht: Ohne milliardenschwere Hilfe des Bundes müsse das Angebot rigoros reduziert werden: Ausgedünnte Fahrpläne und deutlich weniger Anbindungen des ländlichen Raums an die Metropolen wären die Folgen. Es droht eine Vollbremsung im Nahverkehr. Und damit das Gegenteil dessen, was klimapolitisch gewollt ist. Wer soll dann noch vom Auto auf Bus und Bahn umsteigen, wenn die Fahrpläne löchrig sind wie ein Schweizer Käse?

Der 9-Euro-Ticket-Traum wäre ausgeträumt. „Das kann doch keiner wollen“, sagt Lehmann und bekommt Unterstützung von Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig. Die Rufe nach dem Staat werden lauter. Ob aber die (noch gut gefüllte) Kasse reicht, um die Folgen der Energiekrise für alle möglichst erträglich zu halten, darf mit Recht bezweifelt werden. Bleiben wir trotz allem optimistisch und halten es - wie schon in der Corona-Krise - mit Oscar Wilde: „Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende.“

 

Bild des Tages

Sommertheater der Connewitzer Cammerspiele im TV Club; „Superbusen ".

Im Sommertheater der Connewitzer Cammerspiele geht es hoch her: Im Hof des TV-Clubs in der Theresienstraße 2 wird noch bis zum 30. Juli der „Superbusen " aufgeführt. Das Popdrama nach dem Roman von Paula Irmschler wird jeweils Mittwochs bis Freitags um 19.30 Uhr aufgeführt.

Fünf Lese-Empfehlungen für Sie

  • Andrang im Bürgerbüro: Sie brauchen noch auf den letzten Drücker einen Reisepass und bekommen erst einen Termin auf dem Amt im Herbst? Kurz vor den Sommerferien erleben Leipzigs Bürgerämter - die neuerdings Bürgerbüro heißen - immer einen Ansturm auf neue Ausweise. Wir haben fünf Tipps, wie man seine Chance auf einen zeitnahen Termin deutlich erhöhen kann.
  • Seilbahn-Pläne: Es scheint nur schwer vorstellbar - und manche sprechen bereits amüsiert von einer „Luftnummer“. Dennoch verfolgt der Stadtrat weiter die Pläne, mit Passagier-Gondeln den Verkehr vom Hauptbahnhof bis zum Zoo in luftige Höhen zu verlagern. Bis 2023 soll nun die Machbarkeit geprüft werden. Zudem haben die Stadträte kurz vor der Sommerpause zum Mieterstrom auf Leipzigs Dächern und über eine Fahrrad-Übungshalle für Grundschüler beraten. Die Übersicht gibt‘s hier.
  • Picknick-Premiere: Mit dem Picknickkorb ins Rosental ziehen – das wollen Tausende Musikfreunde bei den „Klassik-airleben“-Konzerten am Freitag und Samstag. Vor Ort können Besucher aber auch den „Leipzig fairliebt“-Picknickkorb kaufen. Wer packt ihn und welches Genuss-Projekt steckt dahinter? Unsere Reporterin Kerstin Decker lüftet den Schleier über dem Picknickkorb
  • RB auf Auslandstour: Reisen bildet. Bei RB Leipzig hofft man aber künftig noch auf etwas anderes: Die Marke und damit der Verein sollen international noch bekannter werden. Dafür plant der Club ab dem kommenden Sommer verstärkt Marketingreisen - die weiter gehen sollen, als bisher ins vertraute Österreich zum Trainingslager. Zu den Reiseplänen gehts hier.
  • Dating per Joyclub: Was ist Pegging? Und wo bitte geht‘s zur „Villaggio Erotica“? Antworten liefert die Leipziger Dating-Plattform Joyclub. 1999 aus einer studentischen Laune heraus gegründet ist sie zum Anlaufpunkt für viele geworden, die ihre Lust ausleben wollen. Vom Facharbeiter bis zur Chefärztin reicht der Kundenstamm. Eine Entdeckungsreise in die Welt der Erotik.
 

Zitat des Tages

Euphorie schlägt in Ratlosigkeit um. Aufgrund der massiven Kostensteigerungen beim Thema Energie werden wir unsere Angebote 2023 wieder radikal zurückfahren müssen.

Steffen Lehmann

Chef des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) zu den drohenden Einschnitten im Nahverkehr

 

Das wird morgen für Leipzig wichtig

  • Ausgezeichnet: Kurz vor Ferienbeginn werden Sachsens Top-Abiturienten geehrt - bei einem Festakt in der Dresdner Frauenkirche. Bei der Veranstaltung mit Kultusminister Christian Piwarz sind auch Schülerinnen und Schüler aus Leipzig dabei. Sie alle haben ihr Abitur mit einem traumhaften 1,0-Schnitt geschafft. Herzlichen Glückwunsch!
  • Hochwertig: Beim Diplom-Rundgang präsentiert die Hochschule für Grafik und Buchkunst die diesjährigen Abschlussarbeiten. Rund 50 Arbeiten aus Malerei, Grafik, Fotografie, Buchkunst, Grafikdesign und Medienkunst sind bei der HGB-Schau zu sehen.
  • Klassisch: Endlich wieder „Klassik airleben“: Fans von klassischer Musik kommen am Freitag und Samstag auf ihre Kosten. Auf der Picknickdecke und ohne Eintrittskosten lassen sich ab 20.30 Uhr das Gewandhausorchester unter Leitung von Susanna Mälkki und Pianist Igor Levit erleben. Was Sie als Besucher bei „Klassik airleben“ wissen müssen, können Sie hier nachlesen.

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Abend und genügend Energie für den Endspurt zum Wochenende!

Herzlichst, Ihr Olaf Majer, stellv. Chefredakteur

Abonnieren Sie auch

Frische Luft

Frische Luft - der LVZ-Freizeit-Newsletter für Leipzig und die Region

Frische Luft - der LVZ-Freizeit-Newsletter für Leipzig und die Region

Wohin am ersten Ferienwochenende? Tipps für Ausflüge und attraktive Ziele in Leipzig und der Region finden Sie hier.

Hier abonnieren

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken