Newsletter „Leipzig Update“

Das war am Sonntag wichtig: Wird Leipzig trotz Klimakrise eine kühle Stadt?

Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,

wie fanden Sie dieses Sommerwochenende? Für die meisten war der Samstag sicher genau richtig: angenehme 27 Grad Wärme, laues Lüftchen und Sonnenschein. Der Sonntag war dann schon wieder mit Ü-30-Temperaturen am besten nur am See auszuhalten. Soweit, so gut. Es ist Sommer und das Hitzeempfinden ist ohnehin sehr verschieden.

Doch das große Schwitzen Anfang und Mitte Juni mit Rekordwerten weit über 30 Grad war für viele in der Stadt eine Belastungsprobe. Wenn der Asphalt ab mittags glüht und die Nächte kaum Abkühlung bringen, ist bei manchen die Grenze des Erträglichen überschritten. Was aber tun, um einen kühlen Kopf zu bewahren?

Die Stadt Leipzig will tatsächlich jetzt kühlen, kühlen, kühlen. Das soll unter anderem mit deutlich mehr neuen Bäumen gelingen. Grüne Klimaoasen durch das Anlegen neuer Parks sind eine weitere Maßnahme. Was es aber mit der 250-Meter-Regel auf sich hat und wie umgebaute Kleingärten zu Klimahelfern werden sollen, lesen Sie hier in unserem umfassenden Beitrag zu diesem Thema.

Die Grafik des Deutschen Wetterdienstes zeigt: Die Durchschnittstemperatur in Leipzig geht nach oben.

Die Grafik des Deutschen Wetterdienstes zeigt: Die Durchschnittstemperatur in Leipzig geht nach oben.

Grünen-Stadtrat Jürgen Kasek formuliert das ehrgeizige Ziel der Stadt so: „Wer vor die Tür geht, der soll im Schatten laufen können. Nicht eines Betonblocks, sondern eines Baumes.“ Kasek kritisiert aber auch: Die Stadt tue noch nicht genug - und fordert mehr Trinkbrunnen, mehr Fassadengrün und Kaltluftschneisen in der Stadt.

Ob das alles reicht für eine kühlere Stadt - die noch dazu wächst und immer mehr Flächen für Wohnbebauung braucht? Meine Kollegen Josa Mania-Schlegel und Mathias Wöbking kommen in ihrer interessanten Analyse zu dem Fazit: „Die große, immer wiederkehrende Frage der Zukunft lautet: Baum – oder Beton?“

Übrigens: Wie die Stadt die drohende Wasserknappheit bei einer weiter anhaltenden Trockenheit abwenden will und ob Rationierungen drohen, hat LVZ-Reporter Klaus Staeubert recherchiert. Die Antworten finden Sie hier

Und: Wenn es Ihnen wieder mal zu heiß wird, dann duschen sie bloß nicht eiskalt oder legen den Schlafanzug ins Gefrierfach. Die größten Irrtümer bei Hitze und wie Sie sich richtig verhalten, können Sie hier nachlesen.

Sie wollen LVZ+ testen? Nutzen Sie unser aktuelles Sonderangebot: Unter WWW.ABO.LVZ.DE/TESTEN können Sie unsere digitalen Angebote 3 Monate lang für je 1 Euro ausprobieren - nutzen Sie dafür den Rabatt-Code LVZMDLA. Testen Sie auch unsere neue App (hier zum Download für iOS oder Android).

 

Bild des Tages

Mensch, ärgere Dich nicht - klappt nicht ganz bei allen. Bei der Ostdeutschen Mensch-ärgere-Dich-Nicht-Meisterschaft in Leipzig gab es im Finale neben viel Spaß auch mal lange Gesichter. Doch rausgeschmissen wurde natürlich auch hier nur auf dem Spielfeld. Im Stadtgeschichtlichen Forum läuft übrigens weiter die passende Sonderausstellung "Die Welt der Würfel"

Mensch, ärgere Dich nicht - klappt nicht ganz bei allen. Bei der Ostdeutschen Mensch-ärgere-Dich-Nicht-Meisterschaft in Leipzig gab es im Finale neben viel Spaß auch mal lange Gesichter. Doch rausgeschmissen wurde natürlich auch hier nur auf dem Spielfeld. Im Stadtgeschichtlichen Forum läuft übrigens weiter die passende Sonderausstellung "Die Welt der Würfel"

 

Fünf Lese-Empfehlungen für Sie

  • Kampf gegen Parksünder. Immer mehr Bürger wenden sich mit Online-Hinweisen an die Stadt, um Parksünder zu melden. Es gibt inzwischen sogar eigens eingerichtete Kanäle dafür. Doch ist das alles rechtens? Die Grünen fordern derweil, das Ordnungsamt neu aufzustellen, damit Parkvergehen noch stärker als bisher geahndet werden können. Ein Stimmungsbericht über Knöllchen und Kontrolldruck.
  • Kliniken am Limit. Obwohl die Corona-Hospitalisierungsrate derzeit gering ist, arbeiten viele Kliniken in Sachsen erneut am Anschlag. Zur ohnehin dünnen Personaldecke kommen vermehrt Corona-Fälle bei Ärzten und Pflegern sowie ein Stau von bisher verschobener Operationen. Die Urlaubszeit könnte die Situation noch weiter verschärfen. Die düstere Lage gibt‘s hier zum Nachlesen
  • Lehrerverband schlägt Alarm. Bald nahen die Sommerferien. Doch in entspannter Urlaubslaune sind Sachsens Lehrer nicht. Im Gegenteil: Der sächsische Lehrerverband (SLV) hat angesicht einer dramatischen Entwicklung der Personalsituation Sofortmaßnahmen zur Entlastung der Lehrkräfte gefordert. Es sei eine Frage der Zeit, bis das aktuelle System endgültig zusammenbreche.
  • Courage zeigen. Das Leipziger Festival „Leipzig zeigt Courage“ feiert 25. Geburtstag. Und ist kein bisschen leiser geworden. Tausende kamen am Samstag, um ein Zeichen für Toleranz und gegen Rechts zu setzen. LVZ-Reporter Mathias Orbeck hat mit Sängerinnen und Sängern wie auch mit den Veranstaltenden über das besondere Musikfestival auf dem Dach der Moritzbastei gesprochen.
  • Partys für Ü-30-Jährige. Gibt‘s die noch? Aber ja: In Leipzig finden ältere Clubgänger viele Angebote, auch Neues ist dabei. Mit Andreas Bürger alias DJ D. Kool haben wir über das Clubverhalten der Leipziger gesprochen.
 

Extra-Tipp: Landrats- und Bürgermeisterwahlen in Sachsen

 

Zitat des Tages

Ich bin froh, dass es das Courage-Festival noch gibt. Wenn es es nicht gäbe, müsste man es erfinden.

Sebastian Krumbiegel

Sänger der Prinzen zum 25. Jahrestag des Festivals "Leipzig zeigt Courage"

 

Das wird morgen für Leipzig wichtig

  • Eröffnung der Data Week Leipzig. Eine Woche lang wollen sich Experten über neue Entwicklungen zu Daten, künstliche Intelligenz und Digitalisierung austauschen. dabei werden gezielt Behörden der Stadt angesprochen, aber auch Azubis, Studenten und interessierte Bürger bekommen Einblick in die rasante Entwicklung. Praxisnahe Workshops runden die Konferenz ab. Zur Eröffnung am Montag um 9 Uhr kommt Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow. Zur Anmeldung gehts hier.
  • Mehr Rechte für Menschen mit Behinderungen. Auf einer Regionalkonferenz im Leipziger Pentahotel will das sächsische Sozialministerium ausloten, wie weit das sogenannte Bundesteilhabegesetz in Sachsen bereits umgesetzt wurde. Eigentlich soll das Gesetz Menschen mit Behinderungen ermöglichen, sich so zu qualifizieren, dass sie beispielsweise am ersten Arbeitsmarkt Fuß fassen können. Es soll aber auch die Selbstständigkeit fördern , um stationäre Wohnangebote in ambulante umzuwandeln. Wo es aber in der Praxis noch klemmt, versuchen Experten nun herauszufinden und Lösungen zu erarbeiten.
  • System Innenstadt. Einen „seismographischen Stadtspaziergang“ verspricht das Schauspiel Leipzig im Rahmen seiner Aktion „Pay attention“. Ausgestattet mit Kopfhörern starten die Teilnehmer eine Forschungsreise durch die Leipziger Innenstadt. Dabei werden Risse und Umbrüche der Stadt erlebbar. Los gehts ab 18.30 Uhr am Kassenfoyer des Schauspiels Leipzig. Anmeldung und Tickets gibts hier.

Ich wünsche Ihnen einen geruhsamen Sonntagabend und einen gelingenden Start in die neue Woche!

Herzlichst, Ihr Olaf Majer, stellvertretender Chefredakteur

Abonnieren Sie auch

LVZ-Reportage

LVZ Reportage

Wie eine Zwangsversteigerung im großen Wirrwarr endet: Nachzuhören in unserem Podcast „LVZ-Reportage“ .

Hier abonnieren

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 

Verwandte Themen

Spiele entdecken