Newsletter „Leipzig Update“

Das war der Donnerstag: Razzia bei Klimaaktivisten

Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,

die öffentlichkeitswirksamen Aktionen der Klimaaktivisten der „Letzten Generation“ sind seit Monaten ein Thema. Es laufen Ermittlungen gegen einige Mitglieder. So auch gegen diejenigen, die sich im Sommer in Dresden an die „Sixtinische Madonna“ geklebt hatten. In diesem Zusammenhang wurden am Donnerstag auch in Leipzig Wohnungen durchsucht - in Abwesenheit der Beschuldigten. Einer der beiden tatverdächtigen Männer befindet sich aktuell im Präventivgewahrsam der bayerischen Polizei. Die anderen sind auf freiem Fuß. Ziel der Maßnahmen, an denen 60 Beamtinnen und Beamte beteiligt waren, sei die Sicherung von Beweismitteln gewesen. Datenträger und andere Kommunikationsmittel wurden sichergestellt. Zudem soll Sekundenklebstoff gefunden worden sein, wie er beim Protest im Sommer verwendet wurde.

Wie die Dresdner Staatsanwaltschaft erklärte, werde ausschließlich zum Vorwurf einer gemeinschaftlichen Sachbeschädigung nach Paragraph 304 des Strafgesetzbuches ermittelt. Bei einem Schuldspruch könnten Geldbußen, aber auch Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren die Folge sein.

Derzeit erschließt sich mir der Sinn der Razzien noch nicht.“

Kerstin Köditz, sächsische Linken-Politikerin über die Razzia

In einer ersten Stellungnahme nach den Durchsuchungen zeigte sich eine Sprecherin der Umweltgruppe überrascht, dass die Wohnungen in Abwesenheit der Beschuldigten Maike Grunst, Jakob Beyer und Henning Jeschke durchsucht worden waren. Auch aus dem politischen Spektrum kam am Donnerstag teilweise Kopfschütteln über die Aktion der Ermittlungsbehörden. Wir haben den Ablauf und die ersten Stellungnahmen für Sie zusammengefasst.

 

Bild des Tages

Die Klasse 4 d der Leipziger Grundschule am Addis-Abeba-Platz sucht ihr Klassenmaskottchen. Seit einer Woche ist Eule Mona verschwunden. Wer das Kuscheltier findet, kann es direkt in der Grundschule am Addis-Abeba-Platz oder im Geschäft Rothstift abgeben. Foto: privat

Die Klasse 4 d der Leipziger Grundschule am Addis-Abeba-Platz sucht ihr Klassenmaskottchen. Seit einer Woche ist Eule Mona verschwunden. Wer das Kuscheltier findet, kann es direkt in der Grundschule am Addis-Abeba-Platz oder im Geschäft Rothstift abgeben. Foto: privat

Mehr über das Schicksal von Mona und die Suche nach ihr erfahren Sie hier.

 

Fünf Lese-Empfehlungen für Sie

  • Sie muss für mehrere Jahre hinter Gitter: Eine Leipziger Immobilien-Unternehmerin ist am Landgericht wegen Betrugs mit Corona-Hilfen zu einer mehrjährigen Freiheitstrafe verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte Claudia S. (42) beschuldigt, unberechtigt knapp 180 000 Euro Hilfen von der Sächsischen Aufbaubank (SAB) kassiert zu haben. Mein Kollege Frank Döring schlüsselt den Fall auf.
  • Vorweihnacht mit der Kelly Family: Mit ihrer „Mega Christmas Show“ war die Kelly Family am Mittwochabend in der Arena Leipzig. Vor tausenden Fans präsentierte sie eine Mischung aus eigenen Stücken und zeitlosen Klassikern. Das Konzert besuchte auch mein Kollege Christian Neffe.
  • Fall soll rekonstruiert werden: Mehr als zwei Monate nach dem Polizeieinsatz mit einem Toten im Leipziger Stadtteil Paunsdorf dauern die Ermittlungen weiter an. „Die Behörden arbeiten intensiv daran, den Geschehensablauf, welcher letztlich zu dem tödlichen Schusswaffeneinsatz geführt hat, umfassend aufzuklären“, teilte Staatsanwältin Jana Friedrich meinem Kollegen Frank Döring mit.
  • Alle Alternativ-Vorschläge waren vergebens: Das Heimspiel der BSG Chemie Leipzig gegen den BFC findet am 29. November statt. Die Verlegung vom ursprünglichen Termin am Samstag bleibt bestehen, die Polizeidirektion Leipzig stimmte anderen Vorschlägen der BSG nicht zu. Warum, weiß mein Kollege Jens Fuge.
  • Schlechte Nachricht: Die Kältewelle hat in der Fußball-Regionalliga erste Konsequenzen. Das Berliner Grünflächenamt hat den Platz des Berliner AK für das Wochenende gesperrt – das Spiel gegen den 1. FC Lok Leipzig fällt aus. Die Probstheidaer sind alles andere als begeistert von der Entscheidung, weiß LVZ-Reporter Tilmann Kortenhaus.

Zitat des Tages

Wir werden nicht aufhören, die überlebenswichtigen Fragen zu stellen.“

Carla Rochel, eine Sprecherin der Umweltgruppe "Letzte Generation"

 

Das wird morgen für Leipzig wichtig

  • Abschluss des LVZ-Glühweintests: Etwa 40 Stände auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt wurden von unserer Jury getestet. Sie erfahren, wo es den besten Glühwein gibt und was ihn ausmacht. Neben dem Jury-Urteil fließt auch unsere Online-Abstimmung in das Ergebnis ein.
  • Zeichen setzen: Auch Leipzig beteiligt sich an der Aktion „Orange Your City“ zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Das Riesenrad auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt soll orange leuchten. Am Kaufhaus Breuninger machen eine Installation und ein Infostand auf die hohe jährliche Opferzahl in Deutschland aufmerksam.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend,

Ihr

Reik Anton

Chef vom Dienst

 

In eigener Sache

Wie schön, dass Sie schon einmal bis hierher gelesen haben in unserem LVZ-Newsletter! Wir freuen uns sehr, dass Sie Teil einer großen Community geworden sind, die jeden Tag kostenlos unser Newsletter-Update aus Leipzig und Sachsen liest. Wir würden uns auch freuen, wenn Sie darüber hinaus unsere Arbeit mit einem digitalen Abonnement unterstützen. Wenn Sie noch kein LVZ-Plus-Abonnent sind, haben wir ein besonderes Angebot für Sie: Sie können nun für 12 Monate auf LVZ.de lesen - statt für 89,99 Euro für nur 49,99 Euro.

Sie sparen also richtig viel. Und wir würden uns freuen, Sie auch auf der Webseite als treuen Leser oder treue Leserin zu begrüßen. Damit wir auch weiterhin einen umfangreichen Lokaljournalismus aus unserer Heimat anbieten können.

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken