Newsletter „Leipzig Update“

Das war der Montag: Ärger um Klima-Kleber und Weihnachtszirkus

Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,

der Start in die neue Woche verlangte den Autofahrerinnen und -fahrern am Morgen einige Nerven ab. Sechs radikale Klimaschützer der „Letzten Generation“ klebten sich auf die B2 im Norden Leipzigs. Ab 7.30 Uhr ging im Bereich Maximilianallee (B2) in Höhe der Theresienstraße nichts mehr. Der stadteinwärtige Verkehr wurde ab Essener Straße umgeleitet. Doch auch auf den Umfahrungen bildeten sich laut Polizei lange Staus. Stadtauswärts kamen die Autofahrer weiter voran. Nach etwa einer Stunde war die Blockade beendet und der Verkehr rollte wieder.

Geht es nach den Protestierenden, war diese Aktion im morgendlichen Berufsverkehr nicht die letzte. In nächster Zeit sollen weitere Blockaden folgen - nicht nur in Leipzig. „Wir tragen unseren Protest in alle Bereiche, die von der Klima-Katastrophe betroffen sind“, so Pia Osman, pädagogische Mitarbeiterin im Bildungsbereich, die auf der B2 dabei war. Demnächst könne es deswegen auch in ländlichen Regionen rund um Leipzig zu Straßenblockaden kommen. Denkbar sei, dass dann Aktionen in Kleinstädten wie Borna oder auf Landstraßen stattfinden.

Meinem Kollegen Andreas Tappert berichtet sie von Anfeindungen der Autofahrer. Außerdem erzählt die radikale Klimaschützerin auch, bei wem sie die Verantwortung für diese Aktion eigentlich sieht und welche Ergebnisse Bund, Länder und Kommunen liefern sollen.

Ärger gab es aber nicht nur auf der B 2, sondern auch am Cottaweg. Nein, nicht wegen RB Leipzig. Vielmehr wegen des traditionellen Weihnachtszirkus‘. Denn bis ins vergangene Jahr hinein lud der Zirkus Aeros zum bunt-fantasievollen Spektakel auf die Kleinmesse. Die Stadt verlängerte den Vertrag jedoch nicht, so dass nun ein neuer Betreiber des Weihnachtszirkus‘ gefunden werden muss. Als Favorit galt der niederländische Veranstalter Stardust International.

Doch nun folgte der Rückzieher. Stardust möchte „die Pläne für das Engagement in Leipzig aufgrund der kontroversen öffentlichen und politischen Diskussion nicht weiterverfolgen“, so die Begründung aus dem Marktamt. „Die Veranstalter sehen die Basis für einen erfolgreichen Start in Leipzig nicht mehr gegeben.“ So die offizielle Begründung. LVZ-Reporter Mark Daniel erfuhr von Stardust-Geschäftsführer Henk van der Meijden, dass es im Hintergrund Anfeindungen gegen die niederländischen Interessenten gegeben haben soll. Auch die Verantwortlichen des Zirkus‘ Aeros sollen dabei eine Rolle spielen, dementieren aber.

 

Bild des Tages

Grammy Award geht nach Sachsen: Als erster Musiker aus dem Freistaat hat der Dresdner DJ Purple Disco Machine alias Tino Piontek einen Grammy-Award erhalten.

Grammy Award geht nach Sachsen: Als erster Musiker aus dem Freistaat hat der Dresdner DJ Purple Disco Machine alias Tino Piontek einen Grammy-Award erhalten.

Wofür Piontek die bedeutendste Auszeichnung im Musikgeschäft erhielt, lesen Sie hier.

 

Fünf Lese-Empfehlungen für Sie

  • Leipziger Rosensonntagsumzug gerettet: Die Leipziger Karnevalisten können sich auf den 19. Februar freuen. Dank einer erfolgreichen Spendenaktion ist der Rosensonntagsumzug gesichert. Nach der Parade durch die Innenstadt gibt‘s eine Party mit Tausenden Schaulustigen vorm Alten Rathaus.
  • Café Waldi soll wiederbelebt werden: In die seit mehr als vier Jahren leerstehende ehemalige Kult-Kneipe Café Waldi soll wieder Leben einziehen. Dem Mieter der am Rande der Innenstadt gelegenen Räume zufolge soll in den nächsten Wochen wieder ein Café in die untere Etage im Münzblock einziehen. Was genau ist geplant?
  • Rote Zahlen: Das Uniklinikum Leipzig (UKL) wird wohl ein weiteres Jahr mit einem negativen Jahresergebnis abschließen. Das Defizit werde allerdings nicht mehr so groß sein wie in den Vorjahren, erklärte der kaufmännische Vorstand Robert Jacob beim Neujahrsempfang des Hauses. Die Gründe haben noch mit der Corona-Pandemie zu tun.
  • Dieter Bohlen im LVZ-Interview: Erfolgsproduzent Dieter Bohlen spricht über seine bevorstehende letzte Tour, Auftritte in der DDR und das geplatzte Album mit Helene Fischer.
  • Nachtfahrplan der LVB: Parallel zum Bevölkerungswachstum in den vergangenen Jahren ist auch der Bedarf an Nahverkehr in Leipzig gestiegen. Im Rahmen des Konzepts „Netz 24″ wollen die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) nun auch wieder verstärkt auf nächtliche Straßenbahnen setzen. Doch es gibt auch Hürden.

Zitat des Tages

Wir tragen unseren Protest in alle Bereiche, die von der Klima-Katastrophe betroffen sind.“

Pia Osman

Mitglied der "Letzten Generation"

Das wird morgen für Leipzig wichtig

  • Jury zum Zukunftszentrum besucht Leipzig: Nach der Verschiebung des Termins ist es nun so weit. Die Jury für das Zukunftszentrum „Deutsche Einheit und Europäische Transformation“ besucht die Messestadt. Leipzig bewirbt sich gemeinsam mit Plauen für das Zentrum.
  • Nobelpreisträger Svante Pääbo bekommt Besuch von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU), der sich über die Arbeit des Wissenschaftlers am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie informieren will.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und einen angenehmen Dienstag,

Ihr

Reik Anton

Chef vom Dienst

 

Abonnieren Sie auch

Heiterblick

Alle zwei Wochen berichtet Reporter Josa Mania-Schlegel über Themen, die die Stadt bewegen - und ihn selber.

Hier abonnieren

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken