Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Newsletter „Leipzig Update“

Das war Mittwoch wichtig in Leipzig: Drei mal weniger CO2-Ausstoß pro Einwohner in acht Jahren - wie?

Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,

Klimaschutz geht alle an. Und es gehört inzwischen mindestens zum guten Ton, dass sich öffentliche Institutionen mit Erklärungen bekennen, konkrete Klimaziele umzusetzen. Die Stadt Leipzig hat am heutigen Mittwoch einen Plan vorgelegt, wie es mit konkreten Ideen geschafft werden kann, dass die Stadt bis 2040 klimaneutral sein kann. Noch schneller, nämlich bis 2030, soll der Pro-Kopf-CO2-Ausstoß von 5,18 auf 1,9 Tonnen gesenkt werden. Das bedeutet beinahe eine drei Mal geringere Kohlendioxid-Belastung für die Stadt in acht Jahren. Wie soll das gehen?

Es gibt Ideen. Mathias Orbeck hat sie sich angehört. Die konkreten Umsetzungen stehen auf einem anderen Blatt Papier. Weswegen die Stadt Leipzig die Bewohnerinnen und Bewohner ein die Diskussion einbeziehen möchte. Am 14. Juli kann sich jeder, der in Leipzig wohnt, an einer klimapolitischen Stunde beteiligen. Und mitdiskutieren, ob der Fokus auf die Verkehrswende reicht, um die Klimaneutralität voranzutreiben.

Leipzig soll bis 2040 klimaneutral werden. Auf den Weg dorthin ist ein umweltschonendes Verkehrskonzept wesentlich.

Leipzig soll bis 2040 klimaneutral werden. Auf den Weg dorthin ist ein umweltschonendes Verkehrskonzept wesentlich.

Ehrlich gesagt - Maßnahmekataloge, klimapolitische Stunde und Programme... es liest sich alles sehr bürokratisch und man sorgt sich, dass wieder sehr viel über hochgesteckte Ziele und jede Menge bedrucktes Papier gesprochen und gestritten wird. Und die Umsetzung genau daran krankt, dass viele darüber geredet, aber wenige etwas gemacht haben. Ohne die Menschen in dieser Stadt wird der Plan nicht aufgehen. So sagt es auch Simone Ariane Pflaum, die das Referat Nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz der Stadtverwaltung leitet: „Wir brauchen jeden einzelnen Bürger, jede einzelne Bürgerin auf dem Weg zur Klimaneutralität.“

Hilferuf oder Aufforderung? Das haben die Stadt und ihre Partner auch selbst in der Hand. Indem Sie veranschaulichen, was sich durch Veränderungen im innerstädtischen Verkehr, den neuen Strategien bei der Energieversorgung oder -gewinnung konkret verbessert und wie die Menschen in dieser Stadt dazu beitragen können. Von „Flächengerechtigkeit im Verkehr und einer nachhaltigen Mobilität“ zu reden, wird nicht reichen.

 

Bild des Tages

Nach zwei Jahren Zwangspause findet er dieses Jahr wieder statt:  Der Leipziger Firmenlauf 2022 rund um das Sportforum. Es werden 12.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet.

Nach zwei Jahren Zwangspause findet er dieses Jahr wieder statt: Der Leipziger Firmenlauf 2022 rund um das Sportforum. Es werden 12.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet.

 

Fünf Lese-Empfehlungen für Sie

  • Das Schulessen in Leipzig wird teurer: Die Firma GfB Catering in der Leipziger Gutenbergstraße kocht die Menüs für 68 Leipziger Schulen, die sich täglich bis zu sechs Speisen aussuchen können. Auch Caterer müssen wegen der allgemeinen Preissteigerungen neu kalkulieren. Das Schulessen wird deswegen teurer – die Produzenten dürfen aber nur einen Teil der Kosten weitergeben. Was das für das Unternehmen bedeutet.
  • Zu wenig Lehrerstellen in Sachsen: In der schwarz-grün-roten Koalition wird befürchtet, dass sich auch in den nächsten Jahren nichts am Lehrermangel in den sächsischen Schulen und den Unterrichtsausfällen ändert. Die Debatte können Sie hier nachlesen. In Leipzig helfen „Start-Trainer“ der Universität erfolgreich dabei, dass der Unterricht läuft - auch wenn Lehrer mal ausfallen. Ein Klassenbesuch von Mathias Wöbking.
  • Alibi im Amtsgerichtsprozess geplatzt: Im Prozess um einen bewaffneten Raubüberfall auf einen Leipziger Tankstellenpächter am 30. November 2020 hat die Angeklagte Gianna H. (35) behauptet, an jenem Tag bei der Geburtstagsfeier eines Bekannten gewesen zu sein. Das Gericht fand heraus: Der Mann, den Gianna H. zu seinem Geburtstag besucht haben will, war da bereits mehr als zwei Monate tot. Frank Döring saß mit im Gerichtssaal und hat verfolgt, was danach passierte.
  • Die Leipziger Firmen laufen wieder: An diesem Mittwochabend gehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 600 Unternehmen der Messestadt wieder an den Start des Firmenlaufs. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause werden wieder 12.000 Teilnehmer erwartet. Am Abend können Sie sich die jede Menge Bildergalerien auf LVZ.de klicken. Und was Sie sonst zum Firmenlauf wissen sollten, lesen Sie hier.
  • Italienische Töne in der Area Leipzig: Der Musikstar Zucchero und seine zehnköpfige Band gastierten in der Arena Leipzig. 4500 Fans erlebten dort am längsten Tag des Jahres Adelmo Fornaciari alias Zucchero, Italiener und auch international ein überaus erfolgreicher Musiker, der es in den vergangenen 40 Jahren auf 17 Studioalben, diverse Live-Platten sowie Kompilationen gebracht hat. Christian Neffe war dabei.
 

Zitat des Tages

Was denn nun?! Soll ich die Nummer bauen oder nicht?

Unternehmer Fatih Demirbas bei Instagram zu den Plänen auf dem Leuschnerplatz und zur Zukunft der Markthalle

 

Das wird morgen für Leipzig wichtig

  • Neue Uni-Rektorin übernimmt offiziell das Amt: Am 1. April 2022 hat Prof. Dr. Eva Inés Obergfell ihr Amt als Rektorin der Universität Leipzig angetreten. Am 23. Juni 2022 folgt nun die feierliche Amtseinführung, die Investitur, mit der Übergabe der Amtskette. Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, hält eine Ansprache, die neue Rektorin ihre Antrittsrede. Die Wahl im November 2021 fiel im zweiten Wahlgang zugunsten Obergfells aus: Sie erhielt 49 der 84 abgegeben Stimmen. Zu ihrem Antritts-Interview mit der LVZ sagte die neue Rektorin: „Grundsätzlich empfinde ich Bewegung und Veränderung immer als inspirierend. Die Universität Leipzig zu leiten, ist äußerst reizvoll und anspruchsvoll. Sie hat ein enormes Potenzial und ich freue mich, das weiterzuführen.“
  • Moritzbastei Leipzig wird 40 Jahre alt: Am Freitag wird in geschlossenem Kreis gefeiert, davor und danach mit Veranstaltungen für unterschiedliches Publikum. Über Vergangenheit und Gegenwart des ehemaligen Studentenclubs wird Mario Wolf – der 57-Jährige ist seit 2003 MB-Geschäftsführer - über existenziell schwierige Phasen, spannende Begegnungen und den berüchtigten Alkoholabsturz von Britney Spears Anfang der 2000er Jahre mit der LVZ sprechen.
  • Fortsetzung des Prozesses gegen einen 40-Jährigen wegen Mordes: Der Mann soll seine 43 Jahre alte Bekannte im vorigen Dezember in der Lindenauer Karl-Ferlemann-Straße getötet haben, weil sie eine Beziehung mit ihm abgelehnt hatte. Der Anklage zufolge soll es Hinweise darauf geben, dass der Tatverdächtige schon Monate vorher eine solche Tat aus Rache in Betracht gezogen haben könnte und dazu im Internet recherchierte. Polizeireporter Frank Döring, der schon zum Prozessauftakt im Landgericht war, wird auch die Fortsetzung am Donnerstag verfolgen.
 

Haben Sie einen schönen Mittwochabend,

Ihr Thomas Lieb (Reporterchef)

Abonnieren Sie auch

Frische Luft - der Freizeitnewsletter der LVZ

Jede Woche am Donnerstagmorgen gibt die Redaktion Tipps für Ausflüge in der Region, kulinarische Neuheiten in der Stadt und Veranstaltungen in und um Leipzig.

Hier abonnieren

Mehr aus Leipzig