Ehre für soziales Engagement

Eine Goldene Robe für die Leipziger Anwältin Isabel Fernández de Castillejo

Rechtsanwältin Isabel Fernández de Castillejo ist Spezialistin für internationales Familienrecht und für Ausländerrecht.

Rechtsanwältin Isabel Fernández de Castillejo ist Spezialistin für internationales Familienrecht und für Ausländerrecht.

LEIPZIG. Sie ist eine Weltbürgerin, eine überzeugte Europäerin sowieso. Und noch nirgendwo lebte sie so lange wie in Leipzig: Rechtsanwältin Isabel Fernández de Castillejo, Spezialistin für internationales Familienrecht und für Ausländerrecht. 1994 zog sie in die Messe- und Kulturstadt vor allem wegen „ihrer aufgeschlossenen Bürgerschaft“. Knapp zehn Jahre später gründete die Juristin, die in Deutschland und in der Schweiz Rechtswissenschaften studiert hat, hier ihr Rechts- und Übersetzungsbüro „Trans & Law“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Heute Abend wird die 53-Jährige beim Empfang der Uni-Juristenfakultät und des Leipziger Anwaltvereins (LAV) geehrt: Für ihr soziales Engagement erhält sie in der Universitätsbibliothek „Albertina“ aus den Händen des LAV-Vorsitzenden Friedbert Striewe die Goldene Robe – eine Skulptur, die mittlerweile zum fünften Mal vergeben wird. „Ich nehme die Ehrung stellvertretend für so viele engagierte Leute entgegen“, sagt die Anwältin.

Isabel Fernández de Castillejo berät – und das ehrenamtlich – Studenten der Rechtswissenschaften, die wiederum Geflüchtete beraten. Dieses soziale Projekt firmiert unter dem Titel Refugee Law Clinic Leipzig (RLCL) (deutsch: Rechtsklinik für Geflüchtete). Nach dem Vorbild US-amerikanischer Law Clinics bieten in dem Verein Studierende den Asylsuchenden und geflüchteten Menschen kostenlose Unterstützung an. Damit wiederum werde auch den Studierenden die Möglichkeit gegeben, „schon während der universitären Ausbildung juristische Praxiserfahrung zu erlangen und sich außerberuflich zu engagieren“, sagt Rechtsanwältin Kerstin Hartwig, Vorstandsmitglied des Anwaltvereins, zur Würdigung der Preisträgerin.

Seit mittlerweile 2014 unterstützt Isabel Fernández de Castillejo den Refugee-Law-Clinic-Verein. Mal geht es um eine Vorlesung zum Thema Asyl- und Aufenthaltsrecht, mal um Notfälle oder aber um Fragen wie: „Was soll getan werden, wenn in einem Asylverfahren zwei Bescheide ergangen sind?“ Kurz gesagt: Die 53-Jährige ist die kooperierende Anwältin und Supervisorin der Refugee Law Clinic. Die Studenten kannten sie – schließlich ist sie auch Dozentin unter anderem für die Universität und war bis 2014 für die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur tätig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach der Gründung im April 2014 mussten die Mitstreiter erst mal ausgebildet werden, sodass der Praxisbetrieb im Mai 2015 begann. Derzeit gibt es 100 Mitglieder, circa zehn davon sind Berater, 15 weitere Vereinsmitarbeiter. Mehrere hundert Menschen konnten seitdem die ehrenamtliche kostenlose Beratung der Refugee Law Clinic wahrnehmen. Jeder Interessierte kann sich auch in Sachen Asyl- und Aufenthaltsrecht schulen lassen.

„In meiner spanischen Familie gab es schon immer Juristen, die für Freiheit und Demokratie gekämpft haben. Wir hatten immer ein offenes Haus“, sagt Fernández de Castillejo über ihre kämpferische Seite. Ihr Vater, ein spanischer Diplomat, wechselte häufig seine Einsatzorte auf der Welt: Amerika, Afrika, Europa. „Ich bin 22 Mal umgezogen“, sagt die 53-Jährige, die mit Mann und drei Kindern sowie Hund nun gern in Leipzig lebt.

Ihr vorrangiges Arbeitsfeld betrifft hoch emotionale Fälle von Kindesentführung, wenn etwa ein Elternteil bei Nacht und Nebel mit dem Sohn oder der Tochter über die Grenze verschwindet und der Partner schockiert zurückbleibt. Sie agiert als Anwalt der Kinder, als Mediatorin bei internationalen Familienstreitigkeiten über Grenzen hinweg. Zugute kommt der Rechtsanwältin dabei freilich, dass sie vier Sprachen fließend spricht: Deutsch (die Sprache ihrer Mutter), Spanisch (die Sprache ihres Vaters) und zudem Englisch und Französisch.

www.rlcl.de

Von Sabine Kreuz

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken