Großkontrolle der Polizei

Motorradfahrer flüchtet in der Leipziger Eisenbahnstraße vor Beamten

Bei einer Schwerpunktkontrolle zur Erkennung von Drogen im Straßenverkehr hat die Polizeidirektion Leipzig im Bereich der Eisenbahnstraße mehrere Fahrzeuge überprüft.

Bei einer Schwerpunktkontrolle zur Erkennung von Drogen im Straßenverkehr hat die Polizeidirektion Leipzig im Bereich der Eisenbahnstraße mehrere Fahrzeuge überprüft.

Leipzig. Zwischenfall bei einer Großkontrolle der Polizei in der Leipziger Eisenbahnstraße: Ein Motorradfahrer flüchtete am Montag vor den Beamten und konnte zunächst nicht gestellt werden. Später allerdings wurde der Mann über sein Motorrad ermittelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei der mehrstündigen Schwerpunktkontrolle wurden im Bereich eines Parkplatzes am Rabet 16 Straftaten und 27 Ordnungswidrigkeiten erkannt. Insgesamt überprüfte die Polizei zwischen 8 und 14 Uhr 157 Fahrzeuge. Bei sieben Fahrerinnen bzw. Fahrern besteht der Verdacht, dass sie Betäubungsmittel konsumiert hatten. Darüber hinaus waren sieben Verstöße wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, vier Fälle von Urkundenfälschung und zwei Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu verzeichnen.

Bei einer Schwerpunktkontrolle zur Erkennung von Drogen im Straßenverkehr hat die Polizeidirektion Leipzig im Bereich der Eisenbahnstraße mehrere Fahrzeuge überprüft.

Bei einer Schwerpunktkontrolle zur Erkennung von Drogen im Straßenverkehr hat die Polizeidirektion Leipzig im Bereich der Eisenbahnstraße mehrere Fahrzeuge überprüft.

„Polizeiliche Aktivität erhöhen“

Leipzigs Polizeipräsident René Demmler hob die Bedeutung der Kontrolle hervor: "Zum einen geht es um die Verkehrssicherheit insgesamt, zum anderen wollen wir dem Wunsch der Bevölkerung im Zuge des voraussichtlichen Wegfalls der Waffenverbotszone nachkommen und die polizeiliche Aktivität im Verkehrsbereich erhöhen." Ende 2018 wurde die Waffenverbotszone eingerichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Erst vor wenigen Tagen hatte in der Eisenbahnstraße ein Mann auf einen anderen geschossen. Das Opfer wurde schwer verletzt. Der Verdächtige wurde kurz nach der Tat dem Haftrichter vorgeführt.

An der Kontrollaktion waren neben verschiedenen Einsatzkräften der Polizei auch ein Hundeführer mit seinem Rauschgiftspürhund, Dokumentenprüfer der Kriminalpolizei und der Zoll beteiligt. Die Verkehrspolizeiinspektion möchte künftig nach eigenen Angaben verstärkt im Bereich der Eisenbahnstraße präsent sein, auch in Zusammenarbeit mit dem städtischen Ordnungsamt.

Von lvz

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen