Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Im Leipziger Südosten

Hotel und 44 Wohnungen: Bau der Prager Höfe beginnt

Neben dem früheren Sitz des Leipziger Großvermieters LWB (das rote Gebäude in der Bildmitte) sind die ersten Bagger angerückt. Auf der Freifläche zwischen Seemann- und Teubnerstraße wird jetzt die Baugrube für eine große Tiefgarage ausgehoben.

Neben dem früheren Sitz des Leipziger Großvermieters LWB (das rote Gebäude in der Bildmitte) sind die ersten Bagger angerückt. Auf der Freifläche zwischen Seemann- und Teubnerstraße wird jetzt die Baugrube für eine große Tiefgarage ausgehoben.

Leipzig. An der Prager Straße wurde eine weitere Baustelle begonnen. Auf der 3000 Quadratmeter großen Brachfläche zwischen der Seemann- und Teubnerstraße entsteht in den nächsten anderthalb Jahren ein durchaus ungewöhnliches Bauensemble mit dem Namen Prager Höfe – ungewöhnlich vor allem, weil es genau in der Mitte einen öffentlichen Stadtplatz erhält.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tiefgaragen-Einfahrt in der Seemannstraße

Entlang der Prager Straße plant eine Investorengruppe aus der Fibona GmbH Wiesbaden sowie JAB Anstoetz Group aus Bielefeld den Bau eines Hotels mit 161 Gästezimmern, teilte deren Vertreter Sven J. Köllmann gegenüber der LVZ mit. Die Herberge solle "Charly's House" heißen und mit drei Sternen klassifiziert werden. Eine dazugehörige Hotel-Tiefgarage biete Platz für 44 Autos. Die Ein- und Ausfahrt liege in der Seemannstraße – also gegenüber jenem großen Bürohaus in der Prager Straße 21, das früher lange als Sitz des kommunalen Großvermieters LWB diente. Seit Ende 2017 sind in diesem Gebäude nun jedoch 220 Mitarbeiter des Leipziger Sozialamtes einquartiert.

Erfinder der erfolgreichen Innside-Hotels

"Charly's House" ist eine neue Hotel-Marke, die bislang nur in Tuttlingen und Bielefeld existiert. In den nächsten Jahren sollen bundesweit zehn weitere Standorte folgen, erklärte Köllmann. Pfiffige Projektentwickler bei Fibona hätten beispielsweise schon zehn Innside-Hotels in Deutschland geschaffen, diese Gruppe dann an den spanischen Branchenriesen Sol Meliá verkauft. Nach wie vor zu Fibona gehören indes vier Légère-Hotels, die für Wirtschaftsreisende gedacht sind.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bar im Erdgeschoss öffnet fast rund um die Uhr

„Charly’s House“ als jüngstes Kind zeichne sich durch „Charme, Witz und Flächeneffizienz“ aus. Treffpunkt der Gäste sei auch in Leipzig ein großer „Living Room“ für das Frühstück, zum Arbeiten oder abends zur Unterhaltung. Die Hotel-Bar öffne fast rund um die Uhr. Die Zimmer in verschiedenen Größen verfügen über Regenschauer-Duschen, W-Lan, Flachbildschirme und Boxspringbetten. Eine Besonderheit des Hotels sei, dass es fast ausschließlich online gebucht wird. Das Einchecken erfolgt vor Ort an Automaten, das Auschecken entfällt.

Kleine Geschäfte an öffentlichem Binnenplatz

An der Rückseite des Hotels sind eine Terrasse für die Gäste sowie ein öffentlicher Platz mit einigen Läden geplant. Dahinter entsteht noch ein sechsgeschossiger Neubau mit 40 Eigentumswohnungen (71 bis 168 Quadratmeter) plus vier große Penthouse-Wohnungen auf dem Dach. Das ganze Ensemble soll im Energiespar-Standard KfW 55 errichtet werden. Die Investitionssumme beträgt 25 Millionen Euro. Eröffnung: Oktober 2019.

Von Jens Rometsch

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.