Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Impfen am ersten Advent

Impfaktion der Kirchen am ersten Advent: Zwei Leipziger Kirchen bieten Termine an

In der Leipziger Nikolaikirche, sowie in fünf anderen kirchlichen Einrichtungen in Sachsen, wird am ersten Adventssonntag geimpft.

In der Leipziger Nikolaikirche, sowie in fünf anderen kirchlichen Einrichtungen in Sachsen, wird am ersten Adventssonntag geimpft.

Leipzig.An insgesamt sechs kirchlichen Orten in Sachsen können sich Menschen am ersten Adventssonntag impfen lassen. Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsen und das Bistum Dresden-Meißen werden am Nachmittag des 28. November in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) und niedergelassenen Ärzten in kirchlichen Räumen eine Möglichkeit zu einer Impfung gegen das Corona-Virus anbieten. Das teilten die beiden Kirchen in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Impfen für das Gemeinwohl

„Wir wollen damit die Ärzte und die mobilen Impfteams unterstützen und gleichzeitig für eine Impfung gegen das Coronavirus werben, mit der ein lebensbedrohlicher Verlauf der Erkrankung verhindert und das Gesundheitssystem stabilisiert werden kann“, erläutert Landesbischof Tobias Bilz das Anliegen. Bischof Heinrich Timmerevers macht deutlich: „Wer sich jetzt noch zur Impfung entschließt, kann verhindern, dass wir eine heftige fünfte und sechste Welle erleben. Dabei ist das entscheidende Argument: Es ist gut für dich. Es ist gut für den anderen. Und es ist gut für das Gemeinwohl“.

In Leipzig beteiligen sich die Nikolaikirche (Nikolaikirchhof 3, 12 bis 18 Uhr) und die Propstei St. Trinitatis (Nonnenmühlgasse 2, 11 bis 18 Uhr), in Dresden die Frauenkirche. In Schneeberg wird in der Evangelischen St. Wolfgangskirche und in Schmochtitz im Bildungsgut St. Benno geimpft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bernhard Stief, Pfarrer der Nikolaikirche in Leipzig sieht diese Aktion angesichts der aktuellen Lage als notwendig an. „Wir wollen die Menschen animieren und einladen, sich impfen zu lassen. Auch die, die sich bisher davor gescheut haben“, erklärt Stief. Es solle sich keiner in eine Ecke gedrängt fühlen. Die Aktion stehe der Nikolaikirche außerdem sehr gut. „Es ist ein besonderer Ort. Vielleicht ermutigt dieser besondere Ort auch einige, ihre Schwelle zu überwinden“.

Einige Termine online buchbar

Das Impfangebot wird gemeinsam mit dem DRK durchgeführt. Es steht der Impfstoff von Biontech/Pfizer zur Verfügung. Sowohl Erst-, Zweit- als auch Drittimpfungen gegen das Coronavirus sind möglich. Um langes oder gar vergebliches Warten zu vermeiden, ist ein Teil der Termine vorab online vergeben worden – diese waren innerhalb kurzer Zeit vergriffen.

An jedem Standort sollen circa 250 Impfdosen zur Verfügung stehen. „Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht mehr Impfungen anbieten können. Mehr ist in diesem Zeitraum nicht möglich“, erklärt Oberkirchenrat Christoph Seele, Beauftragter für die Evangelischen Landeskirchen beim Freistaat Sachsen. Interessenten werden gebeten, den Impfausweis, den Personalausweis und die Krankenversicherungskarte mitzubringen. Wer bereits ausgefüllte Impfunterlagen (Aufklärungsmerkblatt sowie die Anamnese- und Einwilligungsbögen) dabei hat, beschleunigt den Ablauf. Es werden aber auch Formulare vor Ort bereitgehalten.

Von Kathleen Retzar

Mehr aus Leipzig

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.