Newsletter „Leipzig Update“

Kann die Maske in Bus und Bahn weg? Das war der Freitag in Leipzig

Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,

seit einigen Tagen bin ich wieder Maskenträger. Weniger in Bus und Bahn, die ich als Pendler vom ÖPNV-abgehängten Lande kaum nutzen kann. Dafür aber wieder beim Einkaufen und im Großraumbüro. Das hat weniger mit dem Corona-Virus zu tun, welches mich glücklicherweise nicht erneut heimgesucht hat. Dafür will eine hartnäckige Erkältung nicht weichen - und meine Umwelt muss die bronchiale Belastung nicht auch noch mit mir teilen.

Wer dieser Tage als Pendler im Nahverkehr beispielsweise zwischen Leipzig und Halle unterwegs ist, erlebt indes eine kuriose Maskerade: Wer in Leipzig mit Maske in die S-Bahn einsteigt, kann diese ab der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt wieder absetzen. Denn unser Nachbarland hat nach der ergebnislosen Tagung der Gesundheitsminister kurzen Prozess gemacht: Im Nahverkehr darf man hier wieder maskenlos reisen.

Ob das alles sinnvoll ist, darüber kann trefflich gestritten werden. Auch in unserer Redaktion gehen die Meinungen darüber weit auseinander. Eine gute Gelegenheit für ein Pro und Contra, fanden wir. Und so argumentiert Kai Kollenberg, unser Chefkorrespondent Landespolitik, klar gegen Sachsens Festhalten an der Maskenpflicht. Für ihn ist dies nur noch ein nutzloses Feigenblatt der Politik. Er meint: „Das Virus hat aber seinen Schrecken verloren – und wir sollten uns nicht mehr angstvoll an die Maske klammern.“ Seinen Pro-Standpunkt lesen Sie hier nach.

Zu einer ganz anderen Meinung kommt hingegen mein Kollege Matthias Puppe. Eigenverantwortung sei schön und gut - aber in der jetzigen ungewissen Infektionslage kommt der Verzicht auf die Maske in Bus und Bahn zu früh. „Fehler werden durch Wiederholung nicht richtiger, auch das haben wir in den vergangenen zwei Winterhalbjahren gelernt“, meint er. Seinen Contra-Standpunkt finden Sie hier.

Doch ob nun mit oder ohne Maske - ausgerechnet zum Wochenschluss haben S-Bahn-Fahrer am Freitagabend ganz andere Sorgen in Leipzig: Am Abend wurde der gesamte Verkehr im City-Tunnel eingestellt. Grund ist ein Softwarewechsel im Stellwerk Wiederitzsch. Bis Samstag 6 Uhr soll die Sperrung andauern. Alle wichtige Infos unter anderem zum Schienenersatzverkehr hat LVZ-Reporter Andreas Tappert eingesammelt.

 

Bild des Tages

Fantasiegestalten sind beim Tropenleuchten im Zoo Leipzig unterwegs.

Vorfreude ist die schönste Freude: So auch beim Tropenleuchten im Zoo. Vom 5. Januar bis 5. Februar 2023 können Besucherinnen und Besuchern immer donnerstags bis sonntags ein abendliches Lichterspektakel erleben. Neben bunten Fabelwesen und leuchtenden 3D-Tierfiguren sollen bei der vierten Auflage der Show diesmal auch die Außenbereiche illuminiert werden.

 

Fünf Lese-Empfehlungen für Sie

  • Neue Läden, manche kommen aber erst später: In der Leipziger Innenstadt tut sich einiges: Viele Händler und Gastronomen haben ihre Ankündigung wahrgemacht und neue Geschäfte eröffnet – aber nicht alle legen schon los. Woran das liegt, hat Andreas Tappert recherchiert.
  • Leipzigs Härtefallfonds für Energiepreise kommt: OBM Burkhard Jung hat die Hilfen jetzt noch einmal in seiner digitalen Bürgersprechstunde angekündigt. Zudem sieht er die Stadt gut aufgestellt, um über den Winter zu kommen. Für den Notfall gebe es Öl- und Gasvorräte, so Jung. Matthias Puppe hat in die Sprechstunde genauer reingehört.
  • Flaute beim Windkraft-Ausbau: Sachsen ist in den vergangenen Jahren beim Windkraft-Ausbau immer weiter zurückgefallen. Dabei könnte der Freistaat eigentlich schon weiter sein – immerhin liegen aktuell 21 Genehmigungen für Neubauten vor. Woran klemmt es? Andreas Debski hat nachgehakt.
  • MDR-Intendantin sagte als Zeugin aus: Dieser Auftritt war mit Spannung erwartet worden: Am Freitag berichtete Karola Wille im Zeugenstand, wie der Sender dem dubiosen Finanzgebaren ihres früheren Unterhaltungschefs Udo Foht auf die Schliche kam. Unser Gerichtsreporter Frank Döring war vor Ort.
  • Was droht RB bei Nkunku? Lange haben Fans und Medien darauf gewartet: Am Freitag trat RB Leipzigs neuer Geschäftsführer Sport Max Eberl erstmals an die Öffentlichkeit, stellte sich zahlreichen Fragen. Eine große Baustelle zeichnet sich bereits ab. LVZ-Sportreporter Benjamin Post berichtet
 

Zitat des Tages

Ich nehme nur das mit, was ich selbst essen würde. Doch Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist

Peter Leopold

Kurierfahrer bei der Tafel Leipzig, der täglich seine Runde bei den Supermärkten dreht, um Lebensmittelspenden abzuholen

 

Das wird morgen für Leipzig wichtig

  • Peter Maffay in Leipzig: Ein Pflichttermin für seine Fans! Im Rahmen seiner Promo-Tour für das neue Tabaluga-Album gibt der Rockmusiker am Sonnabend ab Autogramme im Leipziger Hauptbahnhof. Los geht‘s um 15 Uhr am Saturn-Markt.
  • Weihnachten am Kreuz: Im Werk 2 ging es am Freitag schon los. Wer aber den ganz besonderen Weihnachtsmarkt am Connewitzer Kreuz nach zwei Jahren Pandemiepause in Ruhe erleben will, der darf sich auf einen Rundgang am Wochenende freuen. Geöffnet ist der Markt bis zum 18. Dezember.
 

Ich wünsche Ihnen einen erholsamen Samstag und einen besinnlichen dritten Advent. Und wenn Sie möchten, dass „Ein Licht im Advent“ für Menschen in Not scheint, dann unterstützen Sie gern unsere LVZ-Spendenaktion! Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Special auf LVZ.de - klicken Sie einfach unten auf das Banner.

Es grüßt Sie herzlichst, Ihr Olaf Majer, stellvertretender Chefredakteur

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 

Verwandte Themen

Letzte Meldungen