Influenza

Hoher Krankenstand an Kurt-Masur-Schule durch Grippeviren

An der Leipziger Kurt-Masur-Grundschule hat das Grippevirus offenbar ein Drittel der Schüler- und Lehrerschaft krank gemacht. (Symbolbild)

An der Leipziger Kurt-Masur-Grundschule hat das Grippevirus offenbar ein Drittel der Schüler- und Lehrerschaft krank gemacht. (Symbolbild)

Leipzig. Der Grund für die ungewöhnlich hohe Krankenrate an einer Leipziger Grundschule waren wohl Grippeviren. Von den 14 Rachenabstrichen, die das Gesundheitsamt vor dem Wochenende bei Betroffenen der Kurt-Masur-Grundschule abgenommen hatte, sind 12 positiv für Influenza A, wie die Stadt am Montag auf Anfrage mitteilte. In der Vorwoche waren bis zu 150 Kinder und Lehrkräfte erkrankt und hatten unter anderem über Fieber und Durchfall geklagt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Untersuchungsergebnisse zeigten, dass man neben den Covid-19-Viren auch nach wie vor die Influenza-Viren (Grippe) nicht vernachlässigen dürfe, teilte die Stadt weiter mit.



Von RND/dpa

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen