Schleußig

Mann in Leipzig fast getötet – Kripo fahndet nach zwei Männern

Nach einem brutalen Angriff in der sonst ruhigen Hoyerstraße in Leipzig-Schleußig wurde ein 34-Jähriger ins Krankenhaus eingeliefert.

Nach einem brutalen Angriff in der sonst ruhigen Hoyerstraße in Leipzig-Schleußig wurde ein 34-Jähriger ins Krankenhaus eingeliefert.

Leipzig. Ein 34-jähriger Mann ist bei einem brutalen Angriff in Leipzig-Schleußig am Mittwochabend lebensgefährlich verletzt worden. Das Opfer befindet sich in einem kritischen Zustand. Nach ärztlicher Einschätzung bestünden „nur sehr geringe Überlebenschancen“, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Sie ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Opfer wurde „unvermittelt“ angegriffen

In der Hoyerstraße im Schleußiger Villenviertel war der 34-Jährige nach Polizeiangaben gegen 20.55 Uhr an seinem Auto von zwei unbekannten, mutmaßlich jüngeren männlichen Personen angesprochen und „nach einem kurzen Gespräch“ von einem der beiden Männer unvermittelt körperlich angegriffen worden. Dabei hätte der Angreifer dem 34-Jährigen schwerste Verletzungen zugefügt. Gefunden wurde das Opfer durch herbeieilende Passanten, die sofort den Rettungsdienst alarmiert hätten, so eine Polizeisprecherin.

Der Täter und sein Begleiter flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Kripo fahndet nun nach ihnen und sucht nach Hinweisen. Nähere Angaben zu den Personen machte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht. „Jeder, der etwas gesehen hat, soll sich bitte melden“, so die Polizeisprecherin. Das Motiv der Tat ist aktuell offenbar noch völlig unklar. Hinweise auf politische Hintergründe soll es nicht geben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz auf LVZ-Anfrage. Der Verletzte befinde sich in einem „sehr ernsten Zustand“. Ob er mit einem Gegenstand traktiert wurde, dazu äußerte sich der Staatsanwalt aus „ermittlungstaktischen Gründen“ nicht. Die Polizei gehe auch noch der Frage nach, ob sich Angreifer und Opfer kannten. „Was den Geschädigten und den oder die Täter vor Ort zusammenführten, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen“, so Schulz.

Polizei sucht Zeugen und Hinweise

Gesucht werden insbesondere Zeuginnen und Zeugen, die am Mittwochabend zwischen 20 Uhr und 21.15 Uhr Wahrnehmungen zu dem Vorfall oder dem Verhalten von Personen im Bereich der Hoyerstraße gemacht haben und Auskunft darüber geben können, wie es zu dem Treffen der drei Männer kam.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in der Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig oder telefonisch unter (0341) 966 4 6666 entgegen.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue LVZ-App herunter:

- Für iOS

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

- Für Android

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen