Bildungs- und Technologiezentrum

Leipziger Handwerkskammer will in Borsdorf wachsen

Berufsschullehrer aus Vietnam zu Gast beim Sommerfest der Handwerkskammer zu Leipzig (HWK). In der Mitte: Sachsens SPD-Fraktionschef Dirk Panter, HWK-Präsident Claus Gröhn sowie der CDU-Landtagsabgeordnete und HWK-Vorstand Ronald Pohle.

Berufsschullehrer aus Vietnam zu Gast beim Sommerfest der Handwerkskammer zu Leipzig (HWK). In der Mitte: Sachsens SPD-Fraktionschef Dirk Panter, HWK-Präsident Claus Gröhn sowie der CDU-Landtagsabgeordnete und HWK-Vorstand Ronald Pohle.

Leipzig. Die Handwerkskammer zu Leipzig (HWK) plant eine Erweiterung ihres Bildungs- und Technologiezentrums in Borsdorf (BTZ). Die Vollversammlung hat am Mittwoch grünes Licht für das Projekt gegeben. Vorgesehen ist der Bau eines Internats mit bis zu 100 zusätzlichen Plätzen (derzeit gibt es rund 20). Weitere Vision: ein Kompetenzzentrum für Digitalwirtschaft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kammer will Vorkaufsrecht für 3000 Quadratmeter nutzen

Die HWK will mit Blick auf die Planungen ihr Vorkaufsrecht für 3000 Quadratmeter angrenzende Flächen am BTZ wahrnehmen. Die Gebäude auf den Grundstücken sollen erhalten bleiben; auch bestehende Mietverhältnisse werden nicht gekündigt.

Planungen stehen noch am Anfang

HWK-Präsident Claus Gröhn betonte am Rande des Sommerfestes der Kammer am Mittwoch im BTZ-Garten, dass die Planungen noch ganz am Anfang stehen. Auch eine Investitionssumme könne noch nicht genannt werden. "Wir fangen aber schonmal an zu sparen", erklärte Gröhn, der großen Wert auf die weitere Stärkung der dualen Ausbildung legt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Duales Ausbildungssystem als Exportschlager

Denn die ist inzwischen ein Exportschlager des hiesigen Kammerbezirks: 47 junge Berufsschullehrer aus Vietnam sind derzeit zur Weiterbildung am Borsdorfer BTZ. HWK sowie Industrie- und Handelskammer zu Leipzig (IHK) seien die einzigen in Deutschland, mit denen ein solcher Austausch bestehe, erklärte Gröhn. Hintergrund der Weiterbildung sei nicht weniger als die Etablierung eines dualen Ausbildungssystems in Vietnam, so Gröhn. Ronald Pohle, Mitglied im Vorstand der HWK, verwies auf die internationale Ausbildungstradition der Kammer. Einen entsprechenden Austausch habe es auch schon mit der Mongolei gegeben.

Täglich 1000 Schüler in Borsdorf

Das vorgesehene Internat - ein Neubau - sei auch im Kontext mit solchen international angelegten Weiterbildungen zu sehen, so HWK-Präsident Gröhn. Henry Graichen (CDU), Landrat des Landkreises Leipzig, bewertete die Initiative für eine weitere Investition in Borsdorf am Mittwoch überaus positiv. Am BTZ werden zurzeit täglich rund 1000 Menschen in 44 Berufen aus- und fortgebildet.

Von Björn Meine

Mehr aus Leipzig

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken